Wolf-Angriff in Sachsen: Sieben Schafe sind tot

Die getöteten Schafe liegen am Sonntagmorgen neben der Festkoppel.
Die getöteten Schafe liegen am Sonntagmorgen neben der Festkoppel.  © Jonny Linke

Cunnewitz - Ein Wolf hat in Cunnewitz in der Nacht zu Sonntag drei Schafe gerissen. Für Schafsbesitzer Martin Just nicht das erste Mal, dass er seine toten Tiere zählen muss.

Eigentlich wollte Martin Just mit der Familie zur Messe nach Dresden fahren, doch als er Sonntagmorgen nach seinen Schafen sah, wusste er sofort: Wieder hat ein Wolf mehrere seiner Tiere gerissen. Fünf Schafe standen verängstigt in der Festkoppel, hatten Blut am Fell. 

Nur ein paar Meter weiter lagen drei Kadaver. Der Wolf muss über den 1,50 Meter hohen Zaun gesprungen sein und die Schafe gerissen haben. "Die Tiere haben alle Bissspuren vom Wolf, außerdem sieht man auf dem Feld, wo er nach seinem Sprung über den Zaun gelandet ist, noch seine Fußspuren im Acker", so Schafsbesitzer Martin Just. Vier weitere Tiere hatte der Wolf gebissen, sie mussten vom Tierarzt von ihren Leiden erlöst werden.

Nach dem Angriff mit sieben toten Tieren summiert sich die Zahl der getöteten Schafe von Martin Just nach eigenen Angaben mittlerweile auf 61. Immerhin:

"Ein Schaf, hat die letzten Angriffe alle überlebt. Auch diesmal ist es ohne sichtbare Schäden davon gekommen. Es erhält jetzt einen Ehrenplatz bei mir auf dem Hof", so Martin Just.

Bauer Martin Just (re.) entdeckte am Sonntagmorgen sieben tote Schafe auf seiner Koppel in Cunnewitz.
Bauer Martin Just (re.) entdeckte am Sonntagmorgen sieben tote Schafe auf seiner Koppel in Cunnewitz.  © Jonny Linke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0