Currywurst-Imbiss von Frank Zander erneut überfallen

Berlin - Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist in Berlin ein Lieblingsimbiss von Frank Zander ausgeraubt worden.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist in Berlin ein Lieblingsimbiss von Frank Zander ausgeraubt worden.
Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist in Berlin ein Lieblingsimbiss von Frank Zander ausgeraubt worden.

In der Nacht zu vergangenem Freitag habe ein maskierter Mann den Verkäufer in dem Imbiss in Tegel mit einem Messer bedroht und Geld gefordert, berichtete die Polizei am Dienstag.

Mit dem ausgehändigten Geld suchte der Täter dann das Weite. Der Verkäufer blieb unverletzt, konnte aber erst mit der Hilfe eines am Kurt-Schumacherdamm vorbeikommenden Autos die Polizei verständigen.

Der Imbiss, als dessen Pate Frank Zander gerne auftritt, weil das Rezept der Currywurstsoße von ihm stammt, war bereits im Januar von zwei bewaffneten Männern überfallen worden.

Die Täter konnten bisher nicht ermittelt werden. Auch zum jüngsten Überfall gibt es noch keine heiße Spur. Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Auch eine private Belohnung in Höhe von 1000 Euro wurde unter anderem vom Imbissbetreiber für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgeschrieben.

Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0