Auto rast in Fußgängergruppe: Sechs Verletzte

In Niedersachsen ist ein Auto in eine Menschengruppe gerast. Bislang gebe es keine Hinweise auf einen Anschlag.
In Niedersachsen ist ein Auto in eine Menschengruppe gerast. Bislang gebe es keine Hinweise auf einen Anschlag.  © dpa (Symbolbild)

Cuxhaven - Im niedersächsischen Cuxhaven ist ein Mann mit seinem Auto in eine Fußgängergruppe gefahren.

Wie die Polizei in Oldenburg am Sonntagvormittag über Twitter mitteilte, wurden sechs Menschen verletzt, einer von ihnen schwer.

Die Hintergründe und die Unfallursache seien noch unklar.

Derzeit gebe es keine Hinweise auf einen Anschlag, hieß es. Weitere Informationen der Polizei würden folgen.

Update 11:55 Uhr Bei dem Autofahrer soll es sich um einen 29-jährigen Mann handeln. Es gebe erste Hinweise darauf, dass der Mann die Passanten bewusst angefahren haben soll, teilte die Polizei am Sonntagvormittag mit.

Der Mann soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Die genaue Ursache für den Unfall am Morgen sei aber noch unklar, die Ermittlungen dauerten an. Mindestens vier Personen wurden schwer und zwei weitere leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Einem Bericht der "Cuxhavener Nachrichten" zufolge hatte sich die Fußgängergruppe vor einer Disco aufgehalten. Der Unfallfahrer sei nach der Kollision auf einen Platz gerast und dort gegen einen Brunnen geprallt. Zeugen hielten ihn dem Bericht zufolge fest, bis die Polizei eintraf.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0