3000 Euro Kopfgeld auf Bus-Räuber ausgesetzt

CVAG-Pressesprecher Stefan Tschoek (l.) und Kommissar Steffen Wolf (35) bringen ein Fahndungsplakat an.
CVAG-Pressesprecher Stefan Tschoek (l.) und Kommissar Steffen Wolf (35) bringen ein Fahndungsplakat an.

Chemnitz - Am 18. Februar wurde ein Bus der Chemnitzer Verkehrs-AG überfallen. Der mit einer Pistole bewaffnete Räuber erbeutete die Tageseinnahmen samt Wechselkasse.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die CVAG jetzt 3000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Kurz vor 22 Uhr wollte der Busfahrer (44) gerade von der Endhaltestelle Dresdner Straße losfahren, als zwei Männer vor der bereits geschlossenen Bustür standen.

Pflichtbewusst öffnete der Fahrer die Tür. "Einer der Männer stieg ein, richtete eine Pistole auf den 44-Jährigen und forderte die Einnahmen", erklärte Polizeisprecherin Jana Kindt.

Mit diesem Plakat wird nach den Tätern gefahndet.
Mit diesem Plakat wird nach den Tätern gefahndet.

So berichtete MOPO24 über den Fall

ÜBERFALL AUF BUSFAHRER IN CHEMNITZ!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0