Bürgerprotest zeigt Wirkung: CVAG knickt ein

Chemnitz - Bürger verleihen CVAG Flügel: Monatelang sind Markersdorfer gegen Stadt und CVAG zu Felde gezogen. Denn mit Einführung der neuen Buslinie 53 Ende 2017 wurde die Haltestelle an der Wilhelm-Firl-Straße gekappt. Der Bürgerprotest zeigte Wirkung.

Stadträtin Angela Müller (55, Linke).
Stadträtin Angela Müller (55, Linke).  © Sven Gleisberg

Die Linie 53 wird „geflügelt“: Einmal in der Stunde führt die Strecke über die Haltestellen Wilhelm-Firl-, und Robert-Siewert-Straße, das andere Mal über Bonhoeffer-Gemeinde sowie Burkhardtsdorfer Straße.

"Der Vorschlag vereint verschiedene Interessen, wie die Anbindung der Bonhoeffer-Kirchgemeinde, des Vita-Centers und kürzere Wege zu den Haltestellen", heißt es aus der SPD-Stadtratsfraktion.

Alles in Butter? Noch nicht ganz: "Die Probleme der Linie 53 sind noch nicht in Gänze gelöst", so Sabine Pester (33) und Angela Müller (55) von der Links-Fraktion.

"Anwohner der Max-Türpe-Straße bleiben vorerst weiter vom Busnetz abgetrennt. Das ist unbefriedigend."

Mehr zum Thema Chemnitzer Verkehrs-AG:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0