Nach Kälte und Schnee! So heftig kommt der November-Sommer nach Deutschland

Top

Ungewohnt großer Flüchtlings-Ansturm! Über 500 Migranten binnen 48 Stunden

Top

Mysteriöse Frau identifiziert?! Fall Maddie McCann nimmt endlich wieder Fahrt auf

22.244

Teenager stürzt von Klippe 10 Meter in die Tiefe, Helfer fallen hinterher

5.171
5.772

Wiederholt sich der weltweite Cyber-Angriff schon morgen?

Das Chaos könnte also schon morgen weitergehen, sollten die Meinungen der Experten stimmen.
Die Cyber-Attacke soll rund 75.000 Computer betroffen haben.
Die Cyber-Attacke soll rund 75.000 Computer betroffen haben.

Berlin/Chemnitz/Leipzig - Nach der massiven Cyber-Attacke mit Zehntausenden blockierten Computern warnen Experten vor neuen Angriffen. "Ich gehe davon aus, dass es von dieser Attacke früher oder später eine weitere Welle geben wird!, sagte Rüdiger Trost von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure der Deutschen Presse-Agentur.

Der Angriff über die Windows-Sicherheitslücke habe zu gut funktioniert, um aufzugeben.

Der britische IT-Forscher, der die Ausbreitung des Erpressungstrojaners am Freitag gestoppt hatte, glaubt sogar an eine baldige neue Attacke. "Vielleicht nicht am Wochenende, aber möglicherweise am Montagmorgen", sagte der 22-Jährige, der weiterhin anonym bleiben will, dem Sender BBC. "Da ist viel Geld im Spiel. Es gibt keinen Grund für sie, aufzuhören." Es sei kein großer technischer Aufwand, den Software-Code zu ändern und eine neue Angriffswelle zu starten.

Auch der Bahnhof in Chemnitz war von Ausfällen der Anzeigetafeln betroffen.
Auch der Bahnhof in Chemnitz war von Ausfällen der Anzeigetafeln betroffen.

Bei der Attacke am Freitag waren nach Erkenntnissen der IT-Sicherheitsfirma Avast rund 75.000 Computer in 99 Ländern lahmgelegt worden, mit einem Schwerpunkt auf Russland, die Ukraine und Taiwan.

Die Rechner wurden von sogenannten Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen.

Der anonyme britische Experte hatte im Code der Schadsoftware eine von den Autoren eingebaute "Notbremse" gefunden, die er auch auslöste und damit die Ausbreitung des Erpressungstrojaners vorerst stoppte. In Deutschland übernahm das Bundeskriminalamt am Samstag die Ermittlungen.

Neu an dem Angriff von Freitag war, dass der Erpressungstrojaner von alleine neue Computer ansteckte, ohne dass ein Nutzer etwa auf einen präparierten Link klickte. Dadurch konnte sie das Schadprogramm binnen weniger Stunden weltweit ausbreiten und erreichte ein für Lösegeld-Software beispielloses Ausmaß.

Das wurde erst möglich, weil das Programm laut Experten eine Sicherheitslücke ansteuerte, die ursprünglich der US-Abhördienst NSA für seine Überwachung nutzte. Vor einigen Monaten hatten Hacker sie aber öffentlich gemacht. Microsoft hatte zwar schon Anfang des Jahres ein Update veröffentlicht, das die Schwachstelle schloss - aber jetzt traf es die Computer, auf denen das Update noch nicht installiert wurde. Nach der Attacke stellte der Konzern schnell auch ein Update für veraltete Windows XP bereit, das eigentlich nicht mehr gewartet wird. Die Attacke traf laut Experten viele XP-Rechner.

Am Freitag hatten die Folge der Attacke viel Aufsehen erregt. In Großbritannien wurden Krankenhäuser lahmgelegt (TAG24 berichtete), in Spanien war der Telekom-Konzern Telefónica betroffen und in den USA den Versanddienst FedEx. Renault stoppte am Samstag die Produktion in mehreren französischen Werken - um die Ausbreitung der Schadsoftware zu verhindern, wie es hieß.

Bei der Deutschen Bahn fielen teilweise digitale Anzeigetafeln sowie Ticketautomaten an Bahnhöfen in Deutschland aus, betroffen waren auch die Hauptbahnhöfe in Chemnitz und Leipzig (TAG24 berichtete). Auch die Technik zur Videoüberwachung war einem Sprecher des Bundesinnenministeriums zufolge betroffen. Die Bahn war zunächst das einzige Unternehmen in Deutschland, von dem bekannt wurde, dass es betroffen war.

Nach Angaben des Konzerns war der bundesweite Zugverkehr allerdings nicht beeinträchtigt. Das Bundeskriminalamt nahm Ermittlungen auf. Netze der Bundesregierung seien nicht betroffen gewesen, teilte das Innenministerium mit.

Fotos: DPA

Mann will sich Wassermelone kaufen und bekommt jetzt 6,4 Millionen Euro

10.795

Wohltäter will Armen helfen, plötzlich sterben 17 Menschen

3.576

Frau lässt sich den Po vergrößern, danach ist ihr Leben nie wieder wie zuvor

5.763

Mutter installiert Kamera in Wohnung und erlebt den Schock ihres Lebens

13.641

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

85.232
Anzeige

"Entsaften" und Blasenkatheter legen: Diese Dresdner Klinik ist speziell!

20.120

19-Jähriger wird festgenommen, doch sein Kumpel befreit ihn wieder

3.001

100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !

1.160
Anzeige

Sohn will Eltern nicht wegen seiner Krankheit beunruhigen, jetzt ist er tot

9.105

Abscheulich: Köln-Anhänger werfen gehbehinderten Mainzer Fan auf Bahngleise

4.138

Janet Jackson: Fällt jetzt auch ihr die Nase ab?

3.508

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

83.187
Anzeige

Schrecklich: Warum mussten diese Elefanten sterben?

1.385

Schock-Moment: Weltgrößtes Luftschiff reißt sich von Haltemast los

2.063

Kabel kaputt: 1500 Menschen ohne Festnetz, doch die Reparatur ist wenig Highspeed

1.559

5000 Mal stärker als Heroin! Horror-Droge in Deutschland angekommen

15.606

Junkie versteckt ein schreckliches Geheimnis in der Wohnung, bis ihn der Gestank verrät

5.195

Student vergewaltigt bewusstlose Frau und nimmt alles auf Video auf

4.420

Heiße Asche macht dieses Haus unbewohnbar

207

Rabatt-Betrug bei der Post: Millionen erfundene Briefe?

1.426

"Love, Baby, Yeah": Beschwerde wegen zu viel englischer Musik

1.025

Jugendliche Autodiebe liefern sich auf Drogen Verfolgungsjagd mit der Polizei

1.660

Dramatischer Gastod? Polizei entdeckt leblosen Fahrer auf A4-Rastplatz

16.577

Mann hält Frau (29) auf Friedhof Penis ins Gesicht und erlebt sein blaues Wunder

10.283

Unglaublich! Ein Nudelpaket kostet hier 110 Euro

1.733

Mann bei Unfall schwer verletzt! Verursacher winkt ab und fährt davon

657

Wenn Du in dieses Restaurant willst, musst Du Dich ausziehen

3.729

Gesichtserkennung macht aus normalen Bürgern Terroristen

2.322

22-Jähriger schwebt nach heftigem Schlag gegen den Kopf in Lebensgefahr

8.193
Update

Fass ohne Boden? Mehr Sex und Vergewaltigung bei der Bundeswehr

2.626

Tödliche Attacke auf Mutter: War es ihr Lebensgefährte?

1.804

Mehr und mehr Menschen leben auf der Straße: Wie kann man helfen?

990

Prinz William & Prinz Harry sind die neuen "Star Wars"-Schauspieler

459

Warum Bargeld für Hilfs-Organisationen plötzlich ein Problem ist

1.797

Sind diese drei Studenten die Hoffnung am Pop-Himmel?

1.030

Vor Prozess-Ende: Welche Strafe erwartet Anton Schlecker?

2.805

Frau vergisst ihr Hörgerät und Nachbarn denken, sie sei tot

541

Knast oder Spion: Geheimdienst will Islamisten anwerben

1.070

Weil sie auf den Beifahrersitz klettern will! Auto schießt rückwärts durch die Waschanlage

2.456

Kaum läuft die chinesische U20 das erste Mal in Deutschland auf, gibt es gleich einen Eklat

4.571

Mitten im historischen Stadtzentrum: Paar bumst auf dem Balkon

28.359

Hartz IV-Empfänger muss betteln, die Reaktion des Jobcenters macht sprachlos

16.602

Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst

3.770

Die ganz ganz große Liebe: Natalia und ihr Yotta schweben auf Wolke 7

8.468

Sängerin wird verhaftet, weil sie verfüherisch Banane lutscht

2.689

Hier wird U-Bahn-Schläger von der Polizei ruhig gestellt

8.188
Update

Svenja starb bei der Loveparade: Ihr Vater kämpft für sie

1.964

Schwerer Frontalcrash: Geschockter Fahrer flieht von der Unfallstelle

5.155

Rätselhaftes Symbol auf dem Smartphone macht alle verrückt

8.442

16-jährige Artistin stürzt mehrere Meter in die Tiefe

5.815

19 Tote und acht Verletzte bei schrecklichem Wohnhausbrand

1.178

Nach elf Jahren gibt es "nur" noch 30 Risiken auf Pannen-BER

1.619

Verloren gegangener Junge erkennt seine Familie auf Fotos

6.141

Mann kann einfach nicht fassen, was er da in seinem Wasserglas findet

7.243

Erstickungstod! So gefährlich kann der Besuch in einer Shisha-Bar werden

2.168