Immer mehr Cyber-Mobbing in Sachsen

Innenminister Markus Ulbig (52, CDU) gab in seiner Antwort alarmierende Zahlen bekannt.
Innenminister Markus Ulbig (52, CDU) gab in seiner Antwort alarmierende Zahlen bekannt.  © Norbert Neumann

Dresden - Es kann uns alle treffen und noch nicht mal die eigenen vier Wände bieten Schutz: Immer mehr Sachsen werden Opfer von "Cyber-Mobbing"!

Sogar auf höchster Ebene wird gemobbt, wie ein Fall aus dem Finanzministerium zeigt.

Tatort Internet: In den letzten Jahren sind die Fälle von "Cyber-Mobbing" stark gestiegen. Das geht aus einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage des Abgeordneten Nico Brünler (42, Linke) hervor.

"Grundsätzlich versteht man unter Cyber-Mobbing das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer mithilfe von Internet- und Mobiltelefondiensten", antwortete Innenminister Markus Ulbig (52, CDU).

Die Zahlen entsprechender Straftaten sind alarmierend! So gibt es immer mehr Nötigungen und Nachstellungen im Netz: 2011 waren 94 Straftaten bekannt, 2015 bereits 205 Fälle - mehr als doppelt so viele!

Wie auf diesem symbolischen Foto,leiden immer mehr Sachsen unter Cyber-Mobbing im Internet.
Wie auf diesem symbolischen Foto,leiden immer mehr Sachsen unter Cyber-Mobbing im Internet.

Gestiegen auch die Straftaten mit Bildaufnahmen, die Opfer in ihrem "höchstpersönlichen Lebensbereichen" (etwa Partyfotos aus der Wohnung, erotische Aufnahmen) verletzten. 2011 waren es noch 24 Delikte, 2015 bereits 102!

Problematisch: Für Cyber-Mobbing gibt es keinen eigenständigen Straftatbestand! Heißt: Die Statistik berücksichtigt nur Delikte mit "Nutzung des Tatmittels Internet". Mobbing-Fälle mittels SMS oder WhatsApp wurden nicht erfasst.

Und die Dunkelziffer der Cyber-Mobbing-Fälle ist ohnehin höher, da nicht jedes Opfer den Mut aufbringt, die Straftat anzuzeigen. Opfer finden Hilfe bei Vereinen wie dem Weißen Ring oder der Opferhilfe Sachsen.

Die Polizei klärt in Info-Veranstaltungen auch an Schulen auf. Das ist bitter nötig, denn virtuell gemobbt wird bis in höchste Ebenen. Sogar im Finanzministerium gab es bereits Opfer und Täterin.

Innenminister Ulbig: "Das Verhalten wurde mit der Bediensteten ausgewertet und ihr wurde eine Ermahnung ausgesprochen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0