Noch-Innenminister Seehofer besucht Polizei in Sachsen

Bautzen - Riesiges Medieninteresse am Besuch von Bundesinnenminister Horst Seehofer (69, CSU) in Bautzen: Dort eröffnete er ein Fahndungs- und Kompetenzzentrum von Bundes- und Landespolizei.

Horst Seehofer ließ sich die Aufgaben der Beamten erklären.
Horst Seehofer ließ sich die Aufgaben der Beamten erklären.  © Eric Münch

Doch die Rücktrittsgerüchte waren das eigentliche Thema.

Nach eineinhalb Stunden in Bautzen bestätigte Seehofer schließlich erstmals, dass er als CSU-Chef aufhört, nicht aber als Minister (TAG24 berichtete). Zuvor aber informierte er sich ausgiebig über das neue Fahndungszentrum, sprach mit Polizisten vor Ort.

Das Zentrum hatten Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) und Innenminister Roland Wöller (48, CDU) im Mai mit Seehofer vereinbart. Bis Ende 2019 sollen weitere in Chemnitz und Plauen folgen.

"Damit wollen wir gegen illegale Migration, Eigentumskriminalität und internationale Kfz-Verschiebung noch wirkungsvoller als bisher vorgehen", so Seehofer. Wöller: "Der Fahndungsdruck soll erhöht werden." Eine gemeinsame Koordination von Bundes- und Landespolizei sei sinnvoll. Hier sei noch Luft nach oben.

Die versprochenen Stellen bei der Bundespolizei in Sachsen kommen - das war von der Gewerkschaft bezweifelt worden. "Wir werden im Jahr 2018 um diese 100 Stellen insgesamt aufwachsen", so Jörg Baumbach (60), Präsident der Bundespolizeidirektion Pirna. Weitere neue Kollegen kämen 2019: "Etwa 120 für Pirna. Weitere 40 Bereitschaftspolizisten für Bad Düben."

Das Personal ist für Seehofer die dringendste Frage überhaupt. Und versprach: "Ich werde persönlich darauf schauen, dass wir Sachsen hier immer besonders bedenken, auch wegen der besonderen Lage an den Grenzen zu Polen und Tschechien. Ich habe hier erfahren, dass das besonders intensive Gebiete sind."

Guten Tag, ich bin Ihr Chef! Bundesinnenminister Horst Seehofer (69, CSU) vor dem neuen Fahndungszentrum im Gespräch mit einem Motorrad-Polizisten in Bautzen.
Guten Tag, ich bin Ihr Chef! Bundesinnenminister Horst Seehofer (69, CSU) vor dem neuen Fahndungszentrum im Gespräch mit einem Motorrad-Polizisten in Bautzen.  © Eric Münch

Titelfoto: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0