Rentner fährt Dackel tot und haut einfach ab

Barendorf - Wie dreist ist das denn?! Im Landkreis Lüneburg wurde am vergangenen Donnerstag ein Dackel beim Gassigehen mit seinem Frauchen von einem Auto überfahren.

Die Frau führte ihren Dackel an der Leine, als das Unglück geschah.
Die Frau führte ihren Dackel an der Leine, als das Unglück geschah.  © Axel Heimken/dpa

Wie die Polizei Lüneburg am Dienstag mitteilte, war eine 50-jährige Frau am Abend mit ihrem Vierbeiner in Barendorf unterwegs und überquerte eine Straße.

Doch just in diesem Moment bog ein älterer Mann mit seinem VW Passat in die Straße ab und erfasste den Dackel, den die Dame an der Leine führte.

Der Fahrer hielt nach dem Zusammenprall kurz an, sprach nach Polizeiangaben mit der Frau und setzte seine Fahrt zum großen Erstaunen einfach fort.

Daraufhin wandte sich die Hundehalterin an die Polizei, die nun die Ermittlungen gegen den VW-Fahrer aufnahm und nach ihm sucht.

Bei dem Unfallwagen soll es sich um einen älteren VW-Passat-Kombi handeln, der grün oder dunkelblau ist. Laut Kennzeichen stammt er aus Uelzen und endet mit den Zahlen "80".

Der Fahrer soll zwischen 70 und 80 Jahren alt sein.

Die Polizei Scharnebeck nimmt unter der Telefonnummer 04136-91239-0 Hinweise zu dem tödlichen Unfall entgegen.

Die Polizei sucht nach Hinweisen auf den Unfallverursacher.
Die Polizei sucht nach Hinweisen auf den Unfallverursacher.  © Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0