Notlandung auf Ostseeinsel: Militärjet verliert Kampf gegen dieses kleine Tier!

Kopenhagen - Über der dänischen Insel Bornholm ist ein F16-Kampfflugzeug mit einem Vogel zusammengestoßen. Aus dem "Kampf" ging ein anderer Gewinner hervor, als man meinen würde.

Vögel ziehen über die Ostsee nahe der Insel Bornholm.
Vögel ziehen über die Ostsee nahe der Insel Bornholm.  © DPA

Aufgrund des Zusammenstoßes habe der Kampfjet – nicht der Vogel (Anm. d. Red.) – eine Sicherheitslandung auf dem Flughafen der nahegelegenen Ostseeinsel Bornholm hinlegen müssen, teilte das dänische Militär am Freitag auf Twitter mit.

Bei der Landung habe es keine Probleme gegeben. Trotzdem waren Techniker angehalten, im Anschluss einen Blick auf die verunfallte Maschine zu werfen.

Nach Angaben des Lokalsenders TV2 Bornholm hatte sich das Militärflugzeug gemeinsam mit einem weiteren Düsenjäger auf einem Trainingsflug befunden.

Vogelschlag, also der Zusammenprall von Vögeln mit Objekten, besonders Flugzeugen, ist ein gefährliches und vor allem auch häufig auftretendes Problem in der Luftfahrt und an Flughäfen.

Bereits im vergangenen Jahr war ein schwedisches Kampfflugzeug abgestürzt, nachdem es mit einem Schwarm größerer Vögel kollidierte.

Bornholm liegt südlich von Schweden in der Ostsee, gehört aber zu Dänemark. Von Deutschland, Schweden oder Dänemark (Sassnitz, Ystad oder Köge) gelangt man mit der Fähre auf die bei Touristen beliebte Ausflugsinsel.

Ein belgisches F16 Kampfflugzeug (Symbolbild).
Ein belgisches F16 Kampfflugzeug (Symbolbild).  © DPA

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0