Lkw kracht gegen Leitplanke: Kilometerlanger Stau auf A14

Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.
Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.  © Matthias Strauß

Dahlenwahrsleben/Magdeburg - Am frühen Freitagmorgen mussten etliche Autofahrer auf der A14 wegen eines Unfalls stundenlang im Stau ausharren.

Nichts ging mehr zwischen dem Kreuz Magdeburg und Dahlenwarsleben: Ersten Informationen nach war ein tschechischer Lkw-Fahrer gegen 1.40 Uhr mit seinem Laster ins Schleudern geraten. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke. Dabei wurde die Zugmaschine beschädigt. Einen Anhänger hatte der Mann nicht geladen.

Der Unfallfahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt, stand aber unter Schock. Wie es dazu kam, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ist bis dato unklar. Möglich ist, dass der Mann in einen Sekundenschlaf gefallen war.

Durch den Unfall musste die A14 an der Anschlussstelle Dahlenwarsleben voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Erst gegen 5.20 Uhr konnte die Unfallstelle vollständig beräumt werden.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Lkw von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke.
Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Lkw von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke.  © Matthias Strauß

Titelfoto: Matthias Strauß


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0