Sein Restaurant ist das beste: Jetzt macht er dicht!

Nach Problemen mit dem Vermieter schließt Christopher Franz seinen Landgasthof Bauernstub'.
Nach Problemen mit dem Vermieter schließt Christopher Franz seinen Landgasthof Bauernstub'.

Dahlenwarsleben - Kuriose Geschichte aus der Spitzengastronomie: Wenige Tage nachdem der "Landgasthof Bauernstub'n" vom renommierten Restaurantführer "Gault&Millau" ausgezeichnet wurde, macht das Restaurant plötzlich dicht.

Die Gourmet-Päpste von Gault&Millau hatten den Bauernstuben-Chef Christopher Franz am Montag zum besten Koch in Sachsen-Anhalt gekürt.

Nur einen Tag später, am Dienstagvormittag, erklärte Elite-Koch Franz via Facebook überraschend das Ende seines kulinarischen Tempels.

Als Grund für seine Entscheidung nennt er monatelange Querelen mit seinem Vermieter. "Unsere Interessen sind da zu weit auseinandergegangen, so dass ich mich gezwungen, sah, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen", erklärt Franz.

Für die kulinarische Landschaft in Sachsen-Anhalt ist das ein herber Schlag. Immerhin gehörte der "Landgasthof Bauernstub'n" in den vergangenen drei Jahren zu den besten Restaurants des Bundeslandes. In diesem Jahr konnte das Team von Christopher Franz seine Bewertung sogar um einen Zähler steigern - von 15 auf 16 von 20 möglichen Punkten.

Dabei haben die Autoren der Gourmet-Bibel nur Lob für den "Anrichtekünstler" Christopher Franz übrig. So feiern sie ihn für seinen Mut "Steinbutt mit Champagnerkraut und Zitronengrasschaum sowie Erdbeeren mit Sellerie und Ziegenquark zu liieren". Die gute Bewertung steht Gault&Millau zufolge für einen "hohen Grad an Kreativität und Qualität".

Der Gelobte will der Spitzengastronomie erhalten bleiben. Nach eigenen Angaben nimmt Christopher Franz jetzt erst einmal einige Termine in Europa wahr, um neue Einflüsse zu sammeln.

Danach will er mit Investoren über ein neues Restaurant verhandeln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0