Wird Redan Herthas größte Überraschung?

Berlin - Erstes Spiel, erstes Tor: Besser hätte das Debüt von Daishwan Redan kaum laufen können. Im Testspiel gegen Fenerbahce Istanbul konnte Herthas Neuzugang das wichtige 1:0 erzielen. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination über Löwen, Darida, Ibisevic und Klünter.

Daishawn Redan sitzt auf dem Mannschaftsfoto neben Maximilian Mittelstädt.
Daishawn Redan sitzt auf dem Mannschaftsfoto neben Maximilian Mittelstädt.  © Jörg Carstensen/dpa

Seinen Treffer wollte das Sturm-Talent aber nicht überbewerten. "Es war ein Testspiel", sagte er in einer Medienrunde beim Trainingslager in Österreich. "Es war mehr für die Fitness".

Der Treffer tut ihm aber dennoch gut. "Tore sind immer wichtig. Auch im Training. Ich bin Angreifer. Und ich will immer treffen."

Der 18-Jährige wechselte erst vergangene Woche vom FC Chelsea zu Hertha BSC. 2,5 Millionen Euro Sockelablöse sollen sich die Berliner die Dienste des Holländers Kosten lassen haben. 2017 wagte der Youngster von Ajax Amsterdam den Schritt nach England. Bei den Blues kam er aber nur in den Nachwuchsteams zum Einsatz. Auch bei Hertha wird sich das erstmal nicht ändern.

Der Angreifer soll behutsam aufgebaut werden und sich über die U23 für die Bundesliga empfehlen. "Jetzt ist es unsere große Pflicht, den Jungen sorgsam im Männerfußball ankommen zu lassen, ohne ihn zu überpacen", sagte Hertha-Coach Ante Covic dem "Kicker".

Von den Qualitäten des Teenagers ist der Dardai-Nachfolger überzeugt. "Seine Bewegungsabläufe zeigen, dass er ein Vollblutstürmer ist", sagte Covic. Er habe einen unheimlichen guten Abschluss, brauche wenig Zeit und Raum um Abschlüsse zu tätigen.

Dilrosun trifft zum 1:0 gegen Wolfsburg.
Dilrosun trifft zum 1:0 gegen Wolfsburg.  © Swen Pförtner/dpa

Das Ziel in seiner Premierensaison ist klar: Bundesliga! "Ich möchte meine Spielminuten sammeln und auch ein paar Tore erzielen. Und jedem zeigen, dass ich in der 1. Mannschaft spielen kann", so Redan.

Mit Javairo Dilrosun hat der holländische U19-Nationalspieler einen wichtigen Ansprechpartner. Beide kennen sich bereits aus der Ajax-Jugend. Schon jetzt lassen sich durchaus Parallelen erkennen. Im vergangenen Sommer wechselte der damals 19-jährige von Manchester City zu Hertha BSC. Ähnlich wie bei seinem Landsmann kam auch Dilrosun bei den Citizens nur bei der U23 zum Einsatz. Zwar musste sich Hertha gegen namenhafte Konkurrenz durchsetzen, doch Dilrosun hatten - wenn überhaupt - nur die wenigsten Hertha-Fans auf dem Zettel.

Mit seiner Schnelligkeit und seinen Tricks entwickelte sich der Flügelflitzer, dem in den ersten fünf Spielen zwei Tore und drei Vorlagen gelangen, zum Überflieger der Hinrunde. Daraufhin folgte das Debüt für die niederländische A-Nationalmannschaft.

Hertha-Fans hätten sicher nichts dagegen, wenn Redan eine ähnliche Entwicklung gelingen würde. Der Stürmer betont allerdings, dass er die Bundesliga "Schritt für Schritt" angehen werde.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0