Süße Überraschung! Deutsche Star-Rodlerin ist Mutter geworden

Ilmenau - Dajana Eitberger (29) ist eine der erfolgreichsten Rennrodlerinnen Deutschlands. Doch der sportliche Erfolg wird in den kommenden Wochen nun erst einmal in den Hintergrund treten.

Dajana Eitberger (29) will nach der Geburt wieder in den Leistungssport einsteigen.
Dajana Eitberger (29) will nach der Geburt wieder in den Leistungssport einsteigen.  © DPA

Denn Eitberger ist zum ersten Mal Mutter geworden! Die freudige Nachricht teilte die frisch gebackene Mutter am Sonntagabend mit ihren Followern bei Instagram mit.

Dort zeigt sie ein Bild vom Fuß ihres neugeborenen Sohnes.

"Auf einmal schlägt der Alltag Purzelbäume, Herzen schlagen höher, Kleines wird bedeutsam und ein Lächeln bedeutet die Welt. 💕 Freitag, 21.02.2020, 1.39 Uhr, 55cm, 3660g", schreibt die Sportlerin unter das Bild und verrät auch gleich, wie der Sohnemann heißt: Levi!

Der kleine Mann wird das Leben seiner Eltern nun völlig auf den Kopf stellen, aber Dajana und ihr Mann scheinen sich auf die neue Zeit zu freuen, denn das Bild versah sie auch noch mit dem Hashtag #andsotheadventurebegins (Und so beginnt das Abenteuer).

Und auch Papa Christopher freut sich auf die Zeit mit seinem Sohn: "Auch wenn Du mir bestimmt mal den letzten Nerv rauben wirst, ich Dich mitten in der Nacht irgendwo abholen muss oder Du versuchst den Mathe-6er vor mir zu verheimlichen - ich weiß genau, es war die richtige Entscheidung ❤️", schreibt er auf seinem Instagram-Profil.

Dass sie Mutter wird, hatte Eitberger bereits im vergangenen August angekündigt und sich für die Saison aus dem Weltcup verabschiedet. Dem Sport komplett fern bleiben wird sie nach der Geburt aber nicht.

"Ich werde dieses Jahr aussetzen und nächstes Jahr wieder voll angreifen. Die Olympischen Winterspiele Peking 2022 sind auf jeden Fall das Ziel", sagte die Olympia-Zweite von 2018 damals. Bis Peking will Dajana das Leben als Mutter und erfolgreiche Leistungssportlerin also wieder unter einen Hut bekommen haben.

Nun wird sie aber sicherlich gemeinsam mit ihrem Mann erst einmal die Zeit mit den neuen Familienmitglied genießen, bevor die Gedanken in Richtung Olympia schweifen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0