Riesenzoff auf Schalke: Di Santo laut Tedesco "Respektlos!" Neu Schlag ins Gesicht, Biss ins Bein: 28-Jähriger verletzt mehrere Polizisten! Neu Nach Show-Desastern: Letzte Sendung für Kiwi auf dem Lerchenberg! Neu Lilly Becker offen wie nie: So sehr leidet sie seit der Trennung wirklich Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter Anzeige
3

Damien-Hirst-Schauen in Venedig: Wunderlich und gigantomanisch

Von Sabine Glaubitz, dpa

Um Damien Hirst war es etwas still geworden. In Venedig kehrt das britische Enfant terrible wieder ins Rampenlicht zurück: mit einer Doppelschau, in der Hirst Gigantomanie und seinen Mythos zelebriert.

Venedig (dpa) - Sie gleichen Sphinx und Ungeheuern, kämpfen mit Löwen und Schlangen. Auf ihren Rücken, Köpfen und Armen wachsen Korallen und haften Seemuscheln. Zehn Jahre hat Damien Hirst an den Werken gearbeitet, mit denen er in Venedig gleich zwei Museen bespielt. Mit der Doppelausstellung kehrt der 51-jährige Brite nach längerer Kreativpause wieder in die Kunstszene zurück. Unter dem Titel «Treasures from the Wreck of the Unbelievable», auf Deutsch Schätze aus dem Wrack der Unglaublichen, zeigt Hirst rund 200 Werke, die ebenso verwirrend und rätselhaft sind wie der Titel.

Über das, was bis zum 3. Dezember in der Dogenstadt zu sehen ist, wurde bis zur Vernissage nur wenig bekannt. Auch Fotos der Exponate gab es nicht zu sehen. Verkündet wurde nur, dass Hirst Neues und bislang noch nie Gezeigtes präsentieren werde. Nach seinen in Formaldehyd eingelegten Tierkadavern und seinen Schmetterlingsbildern sucht man tatsächlich vergeblich. Seinem Hang zur Gigantomanie und seinem Ruf als Enfant terrible der Kunstszene bleibt er sich jedoch treu.

Als gewagt, exzessiv und ehrgeizig beschreibt der Investor und Unternehmer François Pinault das Projekt, für das er Hirst den Palazzo Grassi und die Punta della Dogana zur Verfügung stellt. «Nichts hält ihn auf, weder Schwierigkeiten noch Konventionen, noch Kontroversen und Kritiken», heißt es in Pinaults Vorwort des Ausstellungskatalogs. Der 80-Jährige, der zu den bedeutendsten Kunstsammlern weltweit zählt, ist der stolze Besitzer der beiden Museen in der Lagunenstadt.

Hirst und Pinault kennen sich seit rund 30 Jahren. Aber nicht nur deshalb findet die Ausstellung in Venedig statt. Für das, was zu sehen ist, braucht es Platz. Und den können nur wenige Museen in dieser Form bieten. Der «Dämon mit Schale» füllt das ganze Atrium des Palazzo Grassi aus. Mit seinen 18 Metern ragt der Riese bis unter die Glasdecke hoch.

Dem Giganten fehlen Kopf, einige Finger, sein Körper ist mit Korallen und Muscheln übersät. Auch die monumentale Skulptur «Der Krieger und der Bär» ist mit Korallen bedeckt. Denn Hirst erzählt in Venedig die Geschichte des Mythos um einen auf dem Grund des Meeres entdeckten Schatz, der von dem sagenumwobenen Handelsschiff «Apistos», auf Deutsch «Die Unglaubliche», stammen soll. Der Legende nach soll es voll beladen mit Kunstwerken im zweiten Jahrhundert nach Christus irgendwo zwischen dem Horn von Afrika und dem zum heutigen Tansania gehörenden Inselstaat Sansibar untergegangen sein.

Die Exponate stellen antike Göttinen dar und Fabelwesen wie das Einhorn oder die griechische Sagengestalt Medusa mit Schlangen als Haaren, den Meeresgott Proteus sowie Zyklopen. Gestalten und Kreaturen, von denen niemand weiß, ob es sie je gegeben hat, und von denen es lediglich Phantomzeichnungen gibt. Bedient sich Hirst der Legende, um zu hinterfragen, was wahr ist und was falsch, ob ein Original wahrer ist als eine Kopie? Reiht sich seine Ausstellung in die Debatte darüber ein, ob wir uns im Zeitalter einer Fake-Welt befinden? Hirst lässt den Interpretationen der Besucher freien Lauf.

Wie immer spaltet Hirst die Kunstwelt. Die Kritiken der Fachwelt reichen von kitschig, überzogen bis hin zu zynisch, originell, tiefgründig. Martin Béthenod, der Direktor der beiden Pinault-Museen, hat bei seiner Führung die Ausstellung in einem Nebensatz trefflich mit einer Wunderkammer verglichen. Der Begriff bezeichnet Sammlungen von kuriosen Artefakten und bezieht sich sowohl auf das Wunderliche des Objekts - als auch auf die Verwunderung des Besuchers.

"Verrückte Uvula": Stefanie Giesinger überrascht mit doppelten Zäpfchen Neu Ernte auf ein Drittel geschrumpft: Jetzt werden Zwiebeln richtig teuer Neu Mit dieser Aktion bekommt Ihr garantiert neuen Schwung ins Bett 13.056 Anzeige "Rückschritt": Wäre Ausbau von Flüchtlingsunterkunft ein riesiger Fehler? Neu Brand in umstrittenem Ankerzentrum: Jetzt ermittelt die Polizei vor Ort Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 2.379 Anzeige Tiefer in der Krise als gedacht? Wie steht es um den Modekonzern Gerry Weber wirklich? Neu Feuer-Drama! Zwei Tote bei Autounfall Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 3.758 Anzeige Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan Neu Update Warum?! Katze als Zielscheibe benutzt und mit 24 Schüssen hingerichtet Neu Tödliche Abkürzung: 16-Jähriger von Güterzug erfasst Neu
Führerlose Planierraupe auf zerstörerischer Irrfahrt in Mönchengladbach Neu "Bauer sucht Frau": Kommt für Single Inka Bause einer der Kandidaten infrage? Neu Sophia Vegas postet neues Foto und bringt Fans zum Zweifeln Neu Ex-Stasi-Mitarbeiter bis heute in Bundesbehörde beschäftigt Neu
Kampf gegen Fluglärm: Mit diesen Tricks sollen Flugzeuge leiser werden 607 AfD-Demo blockiert: 4000 Menschen protestieren gegen Rechts! 1.961 Schweres Bayern-Startprogramm? Kovac und Co. demoralisieren die Bundesliga 1.193 Erschreckend: So viele Kinder sind in diesen katholischen Kirchen missbraucht worden 102 Frau stöbert im Nachttisch ihres Mannes und kann nicht glauben, was sie entdeckt 2.544 GroKo-Lust oder Maaßen-Frust? Seehofer stur, Nahles im Kampfmodus 540 Kreuzfahrtschiff mit 225 Menschen an Bord in Not: Schlepper eilt zur Hilfe 320 Pathologe sicher: Unter dieser Bedingung wäre Lady Di noch am Leben 6.584 Sensation: Forscher wollen aus medizinischem Abfall Knochen züchten 251 Unbekannter spendet Kokain im Wert von 18 Millionen Dollar 1.656 "Irgendwie giftig": Michael "Bully" Herbig hat ein DDR-Trauma 4.600 Blanker Horror! Männer verbrennen lebendig in Auto-Wrack 6.994 Krass! Hat BiP-Philipp Pam schon während der Show betrogen? 2.077 Schockierte Familie erwischt Freund beim Sex mit ihrem Hund 2.954 Wurde eine junge Frau mit Absicht überfahren? 364 Anne will nicht? Deshalb geht sie nicht auf Sendung 2.485 Mutter bereitet Beerdigung ihres Sohnes vor, als sie die schockierende Wahrheit erfährt 15.573 Was wird der Wiesnhit? Florian Silbereisen weiß Bescheid 1.221 Perfektes Wetter und ein Riesen-Penis: So lief der Auftakt zum Oktoberfest 998 Sächsische Professorin steht unter Mobbing-Verdacht 2.042 Exklusiv! Melanie Müller packt über Geburtstagsparty mit Tochter (1) im Bierkönig aus 1.311 Jürgen Milski fassungslos: Was machen seine Fans denn da?! 2.887 Eingeschränkter "Waldspaziergang" im Hambacher Forst: 5000 Menschen erwartet 598 Update Besucheransturm! Im Zoo Rostock sind die Eisbären los 110 Macht Klaudia mit K wirklich Schluss? 711 Sophia Thomalla postet Liebesgeständnis und ihr Freund reagiert prompt 2.376 Polizist beleidigt Beifahrer als Schlampe! 8.597 Meghan Markle gedemütigt! Was die Queen vor der Hochzeit von ihr verlangte 1.807 Nach Handy-Zoff vor Salzburg-Spiel: RB-Leipzig-Coach schmeißt Profis raus 11.998 Schwergewichtige Frau muss ins Krankenhaus: Feuerwehrkran im Einsatz 4.084 Bayern marschiert weiter: James und Lewandowski treffen 657 Hunderte bei Protesten gegen Erdogan-Besuch in NRW 357 Staatsschutz ermittelt! Mann antisemitisch beleidigt 311 User geschockt: Vier Männer vergewaltigen Frau (19) hinter Nachtclub und laden Videos davon ins Netz 17.595