Feuer-Drama bei Dana Schweiger: Geliebter Oldtimer geht in Flammen auf

Hamburg/Malibu (USA) - Das hätte auch schlimmer ausgehen können! Dana Schweiger hatte kurz vor Weihnachten Glück im Unglück.

Eine Freundin versuchte noch den brennenden Oldtimer zu löschen.
Eine Freundin versuchte noch den brennenden Oldtimer zu löschen.  © Screenshot/Instagram/danaschweiger

Wie die 51-Jährige auf ihrem Instagram-Profil zeigte, brach auf ihrem Grundstück im kalifornischen Malibu (USA) ein Feuer aus.

Auf den erschreckenden Aufnahmen ist zu sehen, wie meterhoher Qualm aus der Motorhaube ihres geliebten Oldtimers, einem Chevrolet Malibu, steigt.

Dazu schrieb sie die Worte: "Das Wasser, mit dem wir löschen sind meine Tränen." Auf einem weiteren Foto, das den Oldtimer zeigte, postete sie ein zerbrochenes Herz dazu.

Die Ex-Frau des deutschen Schauspielers Til Schweiger war anfangs allerdings nicht vor Ort. Eine Freundin bemerkte den Brand und versuchte noch mit einem Wasserschlauch die Flammen zu löschen - doch vergebens, wie weitere Aufnahmen zeigten.

Der Motorraum war komplett ausgebrannt und schrottreif. Erst die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen.

Dabei hatte Dana Schweiger den Oldtimer zuvor noch ganz normal gestartet und wieder ausgemacht. Wie es zu dem Feuer so kurz vor Weihnachten kommen konnte, ist daher noch unklar. Ihr Haus blieb glücklicherweise von den Flammen verschont. Es entstand nur ein materieller Schaden.

Für die gebürtige US-Amerikanerin ist es allerdings in ihrer kalifornischen Heimat nicht das erste Feuer-Drama. Im vergangenen Jahr musste sie vor den verheerenden Waldbränden rund um Malibu flüchten.

Dana Schweiger verliert auf Flucht vor Flammen-Inferno Kontakt zu ihrer Tochter

Für Dana Schweiger war es nicht das erste Feuer-Drama in Kalifornien.
Für Dana Schweiger war es nicht das erste Feuer-Drama in Kalifornien.  © Georg Wendt/dpa

Gemeinsam mit Tochter Emma (17) und sechs Jugendlichen aus Deutschland, die zu Besuch waren, machten sie sich im November 2018 auf den Weg aus der Feuerhölle. "Ich dachte, wir hätten noch Zeit, aber meine Freundin schrieb mir, dass wir sofort unser Haus verlassen müssen. Und zwar jetzt", sagte sie damals. So packte sie lediglich Pässe und Erinnerungsstücke ein.

Auf ihrer Flucht vor dem Flammen-Inferno spielten sich aber dramatische Szenen ab. Die dicken Rauchwolken kamen immer näher. "Es war schrecklich", gestand Dana Schweiger. Zumal irgendwann der Kontakt zu Tochter Emma abbrach, weil alle Funkmasten abgebrannt waren.

Als schließlich auch der Blickkontakt abriss, durchlitt sie Todesängste. "Das Schlimmste war, als ich nicht mehr telefonieren und ihr Auto nicht mehr im Rückspiegel sehen konnte."

Wie sich später herausstellen sollte, war alles halb so schlimm. Dem Wagen ihrer Tochter ging der Sprit aus.

Aufgrund des Feuers konnte sie nicht tanken, weil alle Zapfsäulen bereits abgestellt waren. So stieg sie zu Freunden ins Auto. Als alle Beteiligten schließlich in Santa Monica heil ankamen, war die Erleichterung groß.

Wie jetzt mit ihrem Auto, hatte Dana Schweiger auch damals schon Glück. Ihr Grundstück blieb von dem Flammen-Inferno verschont.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0