Neue tragische Details! Diese Diagnose erhielt Daniel Küblböck vor seinem Verschwinden

Berlin - Knapp drei Monate nach seinem Verschwinden kommen noch immer zahlreiche tragische Details über Daniel Küblböck und seinen Gesundheitszustand ans Licht. Wie schlecht ging es dem einstigen DSDS-Star wirklich?

Seit knapp drei Monaten ist Daniel Küblböck (33) nun verschwunden.
Seit knapp drei Monaten ist Daniel Küblböck (33) nun verschwunden.

Wie der Spiegel nun erfuhr, soll der 33-Jährige in der Nacht zum 9. September, dem Tag seines Verschwindens, an der Schiffsbar der AIDAluna gesessen haben.

Nachdem er diese gegen 1.15 Uhr verlassen hatte, um in seine Kabine zu gehen, meldete er sich rund drei Stunden später mit blutender Hand an der Rezeption, um das Schiffshospital aufsuchen zu dürfen. Er soll eine Flasche zerschlagen und sich daran geschnitten haben.

Dort habe man ihm jedoch gesagt, dass das Krankenhaus geschlossen sei, woraufhin der angehende Schauspieler wütend abgezogen sein soll. Kurze Zeit später soll er dreimal den Alarm ausgelöst und sich anschließend von der Reling ins Meer gestürzt haben.

Was ihn in den mutmaßlichen Selbstmord getrieben haben könnte, darüber kann nach wie vor nur spekuliert werden. Laut Spiegel-Informationen soll er jedoch schon länger unter Angstzuständen und Panikattacken gelitten und deswegen sogar eine Psychologin aufgesucht haben.

Atemnot beim Bahnfahren, Kopfstechen beim Liegen oder Herzrasen beim Alkohol trinken sollen zu den Symptomen gezählt haben. Im August habe er von einem Neurologen erfahren, dass er "wahrscheinlich an der akuten Episode einer schizophrenen Psychose" leide.

Sein Umfeld bestätigte bereits, dass Daniel den Wunsch hegte, eine Frau zu werden. Er soll sich sogar bereits einer Hormontherapie unterzogen haben.

Mittlerweile scheint in jedem Fall klar zu sein, dass Daniel Kaiser-Küblböck mit großen psychischen und seelischen Sorgen und Problemen zu kämpfen hatte, von welchen er sich am Ende womöglich selbst erlösen wollte.

Am 9. September stürzte er sich offenbar von der AIDAluna.
Am 9. September stürzte er sich offenbar von der AIDAluna.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0