Igitt, wie eklig! Kot-Reste in Hipster-Bärten gefunden

Manchester/Heidelberg - Männer mit Hipster-Bärten machen oft viel Wesen um ihre Gesichtsbehaarung. Sie wird gehegt und gepflegt, gestylt, geölt und gekämmt. Und trotz allem Aufwand kommen Wissenschaftler nun mit einer Entdeckung um die Ecke, die einem alle anderen Haare zu Berge stehen lässt.

Na, alles sauber? Statt den Bart zu balsamieren sollte Mann sich einfach öfter die Hände waschen.
Na, alles sauber? Statt den Bart zu balsamieren sollte Mann sich einfach öfter die Hände waschen.  © 123rf.com/profile_f8studio

Achtung, jetzt wird es unappetitlich! Eine neue Studie der Manchester Metropolitan University, die im Auftrag eines britischen Kosmetik-Unternehmens gemacht, rüttelt nämlich gewaltig am Saubermann-Image der Hipster-Bart-Träger. Denn die Forscher fanden in fast jedem zweiten Bart Kot, berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung".

Genauer gesagt handelt es sich um Darmbakterien namens Enterokokken. Diese wurden in 47 Prozent aller Studien-Teilnehmer nachgewiesen. Dabei spielte es keine Rolle, wie lang ein Bart ist.

Die Mehrheit gab an, sich an dem Tag, an dem die Probe entnommen wurde, den Bart mit Seife gewaschen zu haben. Doch wie kommen die Darmbakterien dann ins Barthaar? Die Antwort ist so simpel wie ekelerregend!

Mangelnde Hygiene könnte wohl der Grund sein. Denn wie eine weitere Studie ergab, waschen sich nur 60 Prozent der Männer nach dem Toilettengang die Hände. Fahren sie sich später verträumt mit den Händen über ihren Bart, landen die Kot-Reste in den Haaren. Und beim Küssen wandern sie bestimmt auch noch weiter...

Immerhin widerlegt eine Studie aus Heidelberg die Anzahl der Nichthändewascher - und behauptets, dass sich nur elf Prozent der Männer und drei Prozent der Frauen nach dem kleinen oder großen Geschäft nicht die Hände waschen.

Titelfoto: 123rf.com/profile_f8studio


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0