Flüchtling sticht 17-Jährige nieder: So lange muss er ins Gefängnis

Darmstadt - Nach dem lebensgefährlichen Messerangriff auf ein 17 Jahre altes Mädchen in Darmstadt ist ihr früherer Freund zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Ein Justizbeamter (l) öffnet die Handschellen des Angeklagte im Gerichtssaal.
Ein Justizbeamter (l) öffnet die Handschellen des Angeklagte im Gerichtssaal.  © dpa/Silas Stein

Das Landgericht in Darmstadt sah es am Freitag als erwiesen an, dass der junge Mann das Mädchen kurz vor Heiligabend 2017 mit einem Messer attackiert und schwer verletzt hat (TAG24 berichtete).

Das Urteil erging wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung. Bei dem Verurteilten handelt es sich um einen Afghanen, der 2015 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland kam.

Sein genaues Alter ist unklar. Das Gericht geht davon aus, dass er 17 Jahre alt ist, daher wurde er zu einer Jugendstrafe verurteilt. Der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Der nun verurteilte Täter und sein Opfer sollen vor der Tat eine Beziehung miteinander geführt haben, die das Mädchen beendete.

Ähnlich wie der Fall der 15 Jahre alten Mia aus Kandel, die von ihrem – vermutlich aus Afghanistan stammenden – Ex-Freund getötet wurde, erregte auch der Darmstädter Fall großes Aufsehen.

Im Fall Mia wurde der Angeklagte am Montag wegen Mordes zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.

Titelfoto: dpa/Silas Stein