Neue Hinweise nach Bluttat an Straßenbahn-Haltestelle auf Asylbewerber

Darmstadt - Die Polizei hat erste Hinweise auf den Mann, der am Dienstag an einer Straßenbahnhaltestelle in Darmstadt einen 26-jährigen Asylbewerber niedergestochen hat.

Der 26-Jährige erlitt mindestens einen Stich in die Brust und kam auf die Intensivstation (Symbolbild).
Der 26-Jährige erlitt mindestens einen Stich in die Brust und kam auf die Intensivstation (Symbolbild).  © 123RF

Wer der Unbekannte tatsächlich ist und wie es zu der blutigen Attacke kam, ist jedoch weiter unklar.

"Wir sind am Ermitteln und werten die Hinweise gerade aus", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Donnerstag.

Zweifelsfreie Informationen über die Identität des Angreifers und seiner beiden Begleiter gebe es jedoch noch nicht. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Der 26-Jährige stand mit drei Männern an der Haltestelle, als ihm einer von ihnen in die Brust stach. Die Gruppe flüchtete. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus.

Einen politisch oder fremdenfeindlich motivierten Hintergrund schlossen die Ermittler zunächst aus und vermuteten einen privaten Streit.

An der Tram-Haltestelle Heidelberger Straße/Eschollbrücker Straße wurde der Mann niedergestochen.
An der Tram-Haltestelle Heidelberger Straße/Eschollbrücker Straße wurde der Mann niedergestochen.  © Screenshot Google Maps

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0