Terror-Verdacht? 29-Jähriger sprengt sich vermutlich selbst in die Luft

Darmstadt - Am Samstagmittag wurde die Polizei alarmiert: In der Adelungstraße in Darmstadt war es zu einer Explosion gekommen.

Polizei und Feuerwehr wurden am Samstagmittag alarmiert (Symbolbild).
Polizei und Feuerwehr wurden am Samstagmittag alarmiert (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

"Die herbeigeeilten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung lokalisieren, bei der die Fenster gesprungen waren", sagte ein Polizeisprecher. Demnach stieg auch Rauch aus der Wohnung auf.

Die Feuerwehr stieß in den Räumen auf einen 29 Jahre alten Mann mit schweren Brandverletzungen. Ein Hubschrauber brachte den Verwundeten auf dem schnellsten Weg in eine Spezialklinik.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei steht der 29-Jährige im Verdacht, die Explosion herbeigeführt zu haben. Möglicherweise habe er mit chemischen Stoffen hantiert.

Was also ist in der Wohnung in der Adelungstraße vor der Explosion passiert? Hat der junge Mann versucht, eine Bombe zu bauen? Gegenwärtig steht dies noch nicht fest.

"Hinweise auf eine terroristische oder politisch motivierte Tat konnten bislang nicht erlangt werden", sagte der Sprecher weiter.

Sprengstoffexperten im Einsatz

Doch ein Terror-Verdacht steht – oder stand zumindest – wohl durchaus im Raum. Sprengstoffexperten des Hessischen Landeskriminalamtes untersuchten die zerstörte Wohnung. Die Spezialisten fanden aber keine weiteren gefährlichen Stoffe.

Der Sachschaden ist immens, die Polizei geht von mehreren zehntausend Euro aus. Der 29-Jährige konnte aufgrund seiner schweren Verletzungen noch nicht zu der Explosion in Darmstadt befragt werden.

Die Ermittlungen der Polizei in Südhessen dauen an.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0