Nach Schule und Weihnachtsmarkt: Erneuter Fehlalarm in Darmstadt

Drei Mal in kurzer Folge kam es in Darmstadt zu Räumungen aufgrund von Fehlalarmen (Symbolbild).
Drei Mal in kurzer Folge kam es in Darmstadt zu Räumungen aufgrund von Fehlalarmen (Symbolbild).  © dpa/Paul Zinken

Darmstadt - Das Gebäude des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in Darmstadt ist am Dienstag wegen eines verdächtigen Paketes geräumt worden.

Kurz darauf wurde aber Entwarnung gegeben – in der Sendung befanden sich Sportbälle, wie die Polizei mitteilte.

Eine Mitarbeiterin des Verbandes hatte zuvor die Beamten darüber informiert, dass die Sendung nicht bestellt gewesen sei. Das Landeskriminalamt wurde bei dem Einsatz hinzugezogen, das Gebäude des Verbandes sowie ein Umkreis von 50 Metern wurden zeitweise abgesperrt.

Es war bereits der dritte Fehlalarm in kurzer Folge in Darmstadt. Erst am Montag war eine Schule wegen eines verdächtigen Päckchens geräumt worden (TAG24 berichtete). Am Montagabend wurde der Darmstädter Weihnachtsmarkt in Teilen gesperrt und geräumt. Der Grund war ein vergessener Rucksack (TAG24 berichtete).

Auf die augenscheinliche Häufung von Fehlalarmen in Darmstadt angesprochen betonte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen gegenüber TAG24, dass die Räumungen am Montag und die jüngste Räumung am Dienstag unterschiedliche Hintergründe hätten.

Die beiden Aktionen am Montag seien durch die allgemeine Gefährdungslage angesichts scheinbar herrenloser Gegenstände motiviert gewesen. Die Räumung des Leichtathletik-Verbandes am Dienstag jedoch sei erfolgt, da man aufgrund der Anfang Dezember in Potsdam gefundenen Paketbombe (TAG24 berichtete) eine Gefährdung vermutet habe.

Titelfoto: dpa/Paul Zinken


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0