Starkregen und Gewitter suchen Südhessen heim

Ein Blitz überrascht Besucher des Museumsuferfestes in Frankfurt.
Ein Blitz überrascht Besucher des Museumsuferfestes in Frankfurt.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Darmstadt/Frankfurt - Mit heftigem Regen ist ein Gewitter am Freitagabend über Südhessen gezogen.

Keller liefen voll, Gullydeckel wurden hochgedrückt, sagte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Die Kreise Darmstadt-Dieburg, Bergstraße und der Odenwaldkreis seien besonders betroffen gewesen.

Über Personenschäden war zunächst nichts bekannt. "Die Feuerwehr ist permanent im Einsatz", sagte der Sprecher.

Auch starker Wind fegte über die Region hinweg und ließ Bäume umstürzen und Äste abbrechen. Den anderen Polizeipräsidien im Land lagen am frühen Abend keine Berichte über Unwetterschäden vor.

In Frankfurt wurden die Besucher des berühmten Museumsuferfestes von dem Unwetter überrascht. Wie ein Sprecher der Frankfurter Feuerwehr gegenüber TAG24 bestätigte, blieb es aber lediglich bei einem heftigen Regenguss. Besondere Vorfälle gab es auf dem Museumsuferfest nicht.

Der Deutsche Wetterdienst hatte vor Unwettern in Teilen Hessens gewarnt. Möglich seien Überflutungen von Kellern, Hagelschäden an Gebäuden, Autos und in der Landwirtschaft, Schäden durch Blitze, entwurzelte Bäume und herabstürzende Dachziegel oder andere Gegenstände, hieß es.

Am Abend wurde die Warnung wieder aufgehoben.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0