Von Menschen aufgezogen: Rehkitz "Bambi" hat neues Zuhause

Noch ein paar Monate darf "Bambi" bei seinen Zieheltern bleiben.
Noch ein paar Monate darf "Bambi" bei seinen Zieheltern bleiben.  © DPA

Darmstadt - Das von einem Paar in Groß-Zimmern (Südhessen) aufgezogene Rehkitz "Bambi" zieht im Frühjahr in einen nordhessischen Tierpark.

Es sei geplant, das Kitz im April oder Mai umzusiedeln, sagte Friedhelm Junghans, Bürgermeister der Gemeinde Meißner am Montag.

Die Kommune betreibt den Tierpark Meißner, der "Bambis" neues Zuhause werden soll. "Wir waren uns darüber einig, dass ein Umzug im Winter nicht günstig für das im Haus aufgezogene Rehkitz ist", erklärte Junghans nach einem Treffen mit "Bambis" Zieheltern.

Altenpflegerin Anja Pahlen und ihr Lebensgefährte Peter Göbel aus Groß-Zimmern (Kreis Darmstadt-Dieburg) hatten das fast verhungerte Tier bei einem Spaziergang gefunden und aufgepäppelt (TAG24 berichtete).

Seitdem lebt "Bambi" bei dem Paar und seinen Hunden. Siebeneinhalb Monate sei der Rehbock mittlerweile alt, sagte Göbel. Nach Medienberichte über "Bambi" hatte das Paar Angebote von Privatleuten und Tierparks bekommen, das Kitz aufzunehmen.

Die Wahl sei auf Nordhessen gefallen, weil der Tierpark dort sehr gepflegt sei und das Wild viel Freiheit habe, erklärte Göbel. Tierschützer und Biologen hatten zuvor gewarnt, dass der zahme Bock aggressiv werden könnte, wenn er geschlechtsreif werde.

Es könne schwierig werden, dann ein passendes Zuhause für das Tier zu finden.

Durch die Fürsorge von Anja Pahlen und Peter Göbel wurde aus dem verhungerten Rehkitz ein kräftiger junger Bock.
Durch die Fürsorge von Anja Pahlen und Peter Göbel wurde aus dem verhungerten Rehkitz ein kräftiger junger Bock.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0