So unsicher sind viele Reisebusse noch immer

Mehrere Busse waren nicht sicher für Reisende. (Symbolbild)
Mehrere Busse waren nicht sicher für Reisende. (Symbolbild)  © 123RF

Darmstadt (Südhessen) - Am Dienstag gab es auf den Autobahnen in Südhessen mehrere Buskontrollen durch die Polizei.

Daher haben die Beamten des Verkehrsdienstes mehrere Kraftomnibusse angehalten und einer Überprüfung unterzogen. Bei der Überprüfung eines mit sieben Fahrgästen besetzten Busses wurden dann auch gleich mehrere Verstöße festgestellt, berichtet die Polizei Südhessen.

So bemerkten die Beamten unter anderem, dass die hintere Ein- und Ausstiegstür nicht funktionierte. Die Tür konnte nicht vom Fahrerplatz geöffnet werden und der Busfahrer musste zum Öffnen der Tür nach draußen.

Dort konnte die Tür dann nur mit einem Notöffnungsschalter aufgezogen werden. Im Falle eines Unfalls oder eines Brandes, wie erst kürzlich auf einer Autobahn in Bayern (TAG24 berichtete), hätten die Fahrgäste eventuell den Bus nicht rechtzeitig verlassen können. Busse können so schnell zur Todesfalle werden.

Auch der Gepäckanhänger zeigte erhebliche Mängel auf, da die Bereifung nicht ordnungsgemäß war. Zur Begutachtung wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der den Bus "als nicht geeignet zur Beförderung von Personen" einstufte.

Der Bus dufte deshalb auch nicht weiterfahren und wurde aus dem Verkehr gezogen. Zur Strafe musste das Busunternehmen eine Sicherheitsleistung von insgesamt 3650 Euro zahlen.

Bei einem weiteren Reisebus mit Fahrgästen, stellte die Polizei fest, dass eine internationale Linie von Dortmund nach Istanbul, die Fahrer zu lange am Steuer ließ. Beide anwesenden Fahrer waren auf der vorherigen Fahrt von Istanbul nach Dortmund ununterbrochen die gesamte Strecke gefahren.

Das ergibt eine Fahrzeit von ca. 60 Stunden für die rund 3000 Kilometer lange Route. Den beiden Fahrern und dem Unternehmer drohen nun Bußgelder.

Bei allen fünf Reisebussen, die an diesem Tag kontrolliert wurden, fanden die Beamten beunruhigende Mängel.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0