Kleinkind stürzt aus Fenster zehn Meter in die Tiefe und überlebt beinahe unverletzt

Darmstadt - Ein kleiner Junge schwebte am Samstagvormittag in Darmstadt in höchster Lebensgefahr.

Der Junge trug scheinbar lediglich einige Schrammen davon (Symbolbild).
Der Junge trug scheinbar lediglich einige Schrammen davon (Symbolbild).  © dpa/Stephan Jansen

Das eineinhalb Jahre alte Kleinkind war am Samstag gegen 10 Uhr in der elterlichen Wohnung in der Darmstädter Neckarstraße auf das Sims eines geöffneten Fensters geklettert.

Seine Mutter, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielt, war zu diesem Zeitpunkt für einen Moment unachtsam, wie die Polizei weiter mitteilt.

Sie bekam daher die gefährliche Situation nicht mit.

Der Junge stürzte durch das geöffnete Fenster acht bis zehn Meter in die Tiefe. Doch das Kind hatte enormes Glück.

Laut Polizei hatte der Junge "gleich mehrere Schutzengel", wie ein Sprecher sagte.

Denn unter dem Fenster, das in den Hinterhof des Hauses hinaus geht, wächst ein Gebüsch – die Zweige und Blätter fingen den fallenden Knaben auf.

Lediglich Kratzspuren durch die Äste des Gebüschs

"Nach bisherigen Erkenntnissen erlitt der Junge lediglich durch die Äste des Gebüsches verursachte Kratzspuren", sagte der Polizeisprecher weiter.

Zur Sicherheit wurde das Kleinkind dennoch zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: dpa/Stephan Jansen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0