Filmreife Flucht: Hubschrauber und 11 Streifenwagen verfolgen 19-Jährigen

Darmstadt - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch endete eine rasante Flucht vor einer Polizeikontrolle in Polizeigewahrsam.

Zwei Einsatzfahrzeuge wurden bei der Verfolgungsjagd demoliert (Symbolfoto).
Zwei Einsatzfahrzeuge wurden bei der Verfolgungsjagd demoliert (Symbolfoto).  © DPA

Kurz vor Mitternacht wollten Beamten auf der B 426 in Richtung Mühltal/Nieder-Ramstadt einen Audi A4 mit Münchener Kennzeichen anhalten. Doch den Anhaltezeichen der Beamten zum Trotz, fuhr der 19-jährige Fahrer des Mietwagens einfach weiter.

Von der Bundesstraße aus, raste der junge Mann durch die Ortsmitte von Ober-Ramstadt weiter bis nach Roßdorf. Dort wurde er durch hinzugerufene Streifenwagen gestoppt. Anschließend versuchte der Mann zu Fuß zu fliehen, was jedoch misslang.

Zwischenzeitlich waren elf Streifenwagen im Einsatz sowie ein Polizeihubschrauber. Auch wurden drei Straßen gesperrt, um den Flüchtigen zu stoppen.

Bei dem Fluchtfahrer handelt es sich um einen polizeibekannten Darmstädter, der nach ersten Ermittlungen keine Fahrerlaubnis besitzt und zudem wahrscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Zudem muss ermittelt werden, wie er in den Besitz des Mietfahrzeugs gekommen ist.

Zwei Einsatzwagen sowie der Audi A4 wurden leicht beschädigt.

Trotz mehrfachen Anhaltezeichen, fuhr der 19-Jährige einfach weiter (Symbolfoto).
Trotz mehrfachen Anhaltezeichen, fuhr der 19-Jährige einfach weiter (Symbolfoto).  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0