Polizeieinsatz in Fußgängerzone: Passanten mit Messer bedroht

Darmstadt - Ein Mann löste am Dienstagvormittag gegen 9 Uhr einen größeren Polizeieinsatz aus, nachdem er in der Fußgängerzone Passanten mit einem Messer bedroht haben soll.

Zeugen alarmierten die Polizei (Symbolfoto).
Zeugen alarmierten die Polizei (Symbolfoto).  © DPA

Zeugen beobachteten den 52-Jährigen in der Ernst-Ludwig-Straße, wie er mit einem Messer herumfuchtelte.

Die alarmierte Polizei konnte den Mann schließlich vor Ort vorläufig festnehmen. Anschließenden Ermittlungen zufolge, soll der Mann im Rahmen eines Beziehungsstreits, seine Ehefrau auf offener Straße mit dem Messer bedroht haben.

Der 52-Jährige muss ich nun wegen des Verdachts auf Bedrohung verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Beil und mehrere Messer gefunden

Update 14.20 Uhr: Ein 52-Jähriger hat am Dienstag in der Innenstadt von Darmstadt einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Bei ersten Alarmierungen gaben Zeugen an, dass der Mann ein Beil in der Hand hatte und Passanten bedrohte, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Sofort seien mehrere Streifenwagen ausgerückt. Der 52-Jährige sei festgenommen worden, verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen der Beamten habe der Mann keine Waffe mehr in der Hand gehabt. Allerdings seien in seinem Auto ein Beil und zwei Messer sichergestellt worden. In einer Tasche habe man zudem ein Teppichmesser gefunden.

Den ersten Ermittlungen zufolge richtete der Festgenommene nach einem Beziehungsstreit seine Aggression gegen seine 50 Jahre alte Ehefrau. Die genauen Hintergründe seien jedoch noch unklar. Mit einem Strafverfahren müsse der 52-Jährige in jedem Fall rechnen. Er sei im Polizeigewahrsam.

Die Ermittler suchen dringend Augenzeugen des Vorfalls in der Fußgängerzone.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen.
Der Mann wurde vorläufig festgenommen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0