Betrunkener pinkelt ins Gebüsch – dann passiert das!

Der junge Mann hatte völlig falsche Vorstellungen davon, wo er seine Notdurft verrichtete (Symbolbild).
Der junge Mann hatte völlig falsche Vorstellungen davon, wo er seine Notdurft verrichtete (Symbolbild).  © dpa/Andreas Gebert, dpa/Axel Heimken

Darmstadt - Ausgerechnet den Parkplatz der Polizeiautobahnstation Südhessen in Darmstadt hat sich ein Autofahrer ausgesucht, um sich zu erleichtern.

Polizisten erwischten den 29-Jährigen auf dem mit einem "Einfahrt-Verboten"-Schild abgesperrten Gelände, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Der junge Mann stand in einem Gebüsch, als die Beamten von einem Einsatz zurückkamen.

An seiner Ausrede hätte der 29-Jährige besser noch etwas gefeilt: Er sagte dem Polizeibericht zufolge, er habe gedacht, dass es sich bei dem Gelände um einen Friedhof handele. Ein Atemalkoholtest ergab 0,66 Promille, wie die Polizei nach dem Vorfall vom Mittwochabend berichtete.

Der Mann müsse sich nun auf mindestens einen Monat Fahrverbot einstellen.

Titelfoto: dpa/Andreas Gebert, dpa/Axel Heimken


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0