Polizisten retten im Teer festgeklebten Sperber! Unglaublich, was dann passiert

Darmstadt - Kurioser Polizei-Einsatz bei Darmstadt: Bei der Rettung eines im Teer festgeklebten Greifvogels verlieren Polizisten ihre Schuhe.

Die Polizisten konnten den Sperber (Symbolbild) zwar aus dem Teer befreien, das Tier starb aber kurze Zeit später.
Die Polizisten konnten den Sperber (Symbolbild) zwar aus dem Teer befreien, das Tier starb aber kurze Zeit später.  © DPA, Facebook/Polizei Südhessen, Montage

Wie die südhessische Polizei auf Facebook mitteilte, habe eine aufmerksame Autofahrerin die Beamten am Dienstag gegen 15.20 Uhr angerufen. Sie hatte gesehen, wie ein junger Sperber auf der frisch geteerten Straße einer Baustelle auf der A5 zwischen Darmstädter Kreuz und Eberstadt gelandet und dann in der Teer-Masse stecken geblieben war.

Die Polizisten wagten sich nach ihrem Eintreffen ebenfalls auf die geteerte Straße, um den Vogel vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Das Problem: Nachdem die Beamten den Vogel befreit hatten, mussten sie feststellen, dass sich die Schuhe nicht mehr von der Asphaltdecke lösen ließen. Also ging es eben auf Socken zurück zum Einsatzwagen - die Schuhe blieben im Teer stecken.

Wie die Polizei weiter berichtet, habe man dann den Sperber sofort zur Wildtierhilfe Schäfer e.V. nach Dreieich und anschließend zur Falknerei Ronneburg gebracht.

Allerdings kam für das Tier jede Hilfe zu spät: Wie ein Mitarbeiter der Falknerei der Polizei bestätigte, sei der Vogel bereits in einem besorgniserregenden Zustand aufgenommen worden. Sperber seien sehr empfindliche Tiere, die äußere Einflüsse und Aufregung nur schwer vertragen.

Titelfoto: DPA, Facebook/Polizei Südhessen, Montage

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0