Grammozis: Für den SV Darmstadt 98 ist Partie bei Wehen Wiesbaden wie Heimspiel

Darmstadt - Mit der Unterstützung von bis zu 4000 mitgereisten Fans will Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 beim SV Wehen Wiesbaden punkten.

Dimitrios Grammozis und sein Team freuen sich auf 4000 Lilien-Fans beim Auswärtsspiel in Wiesbaden.
Dimitrios Grammozis und sein Team freuen sich auf 4000 Lilien-Fans beim Auswärtsspiel in Wiesbaden.

"Wir wissen, dass das ein Spiel ist, das uns ein wenig Luft geben kann, wenn wir gewinnen", sagte Trainer Dimitrios Grammozis am Freitag.

Das große Fan-Interesse für die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison zeige den Reiz der Partie am Sonntag um 13.30 Uhr.

"Wir wollen das wie ein Heimspiel angehen", sagte der Coach des Tabellenzwölften.

Die beiden Vereine stehen sich erstmals im Profibereich gegenüber. Obwohl Wehen Wiesbaden derzeit Vorletzter ist, dürfe man den Gegner keinesfalls unterschätzen.

Im Sturm sei Torjäger Manuel Schäffler "ein sehr dominanter Spieler", der den Ball auch halten könne, damit andere Spieler nachrücken.

Defensiv stehe das Team kompakt und gehe sehr aggressiv zur Sache. "Wir wissen, dass wir eine Mannschaft vor der Brust haben, die uns alles abverlangt", sagte Grammozis.

Der Lilien-Coach bedauerte, dass sich seine Mannschaft zuletzt trotz guter Leistungen immer wieder mit individuellen Fehlern um bessere Ergebnisse gebracht habe. Mit Gesprächen, Video-Studium und Training versuche man, das abzustellen.

Zudem forderte der Coach: "Wir müssen die letzten ein bis zwei Prozent herauskitzeln, damit wir solche Fehler vermeiden."

Fehlen wird gegen Wehen Wiesbaden Mathias Wittek (Kreuzbandriss). Der Einsatz von Angreifer Ognjen Ozegovic (Leiste) ist fraglich.

Mehr zum Thema SV Darmstadt 98:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0