Darum bekommen diese Strumpfhosen-Models gerade einen heftigen Shitstorm

So machen die Models Werbung für angebliche Plus-Size-Strumpfhosen.
So machen die Models Werbung für angebliche Plus-Size-Strumpfhosen.

USA - Diese Strumpfhosen bzw. deren Models bekommen jetzt so richtig ihr Fett weg. Denn die Online-Versandseite "Wish.com", die meist Kleidung aus China günstig verschickt, hat sich jetzt aufgrund eines Werbebildes sehr unbeliebt gemacht.

Denn die neuen Plus-Size, also Übergrößen-Strumpfhosen, werden von schlanken Models präsentiert. Um aber zu zeigen, wie groß die Strumpfhosen wirklich sind, ziehen sich die Models diese sogar über den Kopf.

Im Netz kommt das bei den meisten überhaupt nicht gut an. Eine Userin schreibt: "Es wäre so viel einfacher gewesen, Plus-Size-Models dafür zu engagieren." Eine andere Twitter-Userin äußert sich da schon weitaus sarkastischer. "Ich liebe es, meine eigene Größe herauszufinden, indem ich mir vorstelle, wie viele dünne Menschen in meine Kleidung passen."

In der Tat ist es eine unglückliche Form der Werbung. Doch einige andere User haben eine ganz eigene Meinung. Denn "Wish" soll offenbar dafür bekannt sein, Fotos von Produkten einfach irgendwo zu klauen, und als eigene auszugeben.

Eine Userin schreibt: "Die aktuelle Werbung, bei der die Models posieren, ist nicht für Plus-Size-Strumpfhosen. Eigentlich sind es 'Magic Tights', die nicht reißen können, egal wie weit man sie dehnt. Die Wish-App hat die Fotos gestohlen und als Plus-Size-Strumpfhosen ausgegeben."

An dieser Behauptung könnte tatsächlich was dran sein. Immerhin gibt es tatsächlich solche elastischen Beinkleider. Und auch die App ist nicht ganz unumstritten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0