Sächsin erfindet lautlosen Dildo

Sie hat Baustofftechnik studiert und einen lautlosen Dildo erfunden: Julia Ryssel.
Sie hat Baustofftechnik studiert und einen lautlosen Dildo erfunden: Julia Ryssel.  © Andreas Weihs

Dresden - Die neue "Sex-Göttin“ von Dresden ist Ingenieurin, hat Baustofftechnik studiert und einen heißen Einsatzort für kosmisch erprobtes Material entdeckt: den weiblichen Körper. Denn Julia Ryssel (29) hat ein Lovetoy erfunden, das beim Vibrieren weder brummt noch summt.

"Ich komme aus der Technik, habe an der TU Bergakademie Freiberg studiert. Bei einem Studienprojekt am Fraunhofer-Institut habe ich die Silent-Touch-Technologie kennengelernt“, erzählt Julia. Diese auf Impulse reagierenden Materialien wurden in der Weltraumforschung erprobt.

Der Einsatz für irdische Freuden ist Julia Ryssel zu danken. "Ein Sexspielzeug ohne störende Nebengeräusche, sprich Motorgebrumm, war für mich die naheliegende Anwendung.“ Gesagt, getan: Julia gründete mit Designer Martin Cirillo-Schmidt die Firma "Laviu“.

Deren Liebesspielzeug aus Medizin-Silikon ließ sogar den Freistaat nicht kalt. Beim Ideenwettbewerb "future SAX 2016“ stimulierte das Lovetoy zur Anschubfinanzierung in Höhe von 5000 Euro. Weitere 20.000 Euro sollen bei der Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo zusammenkommen.

Schon mit Prototyp "Laviu One“ brummt das Geschäft. 100 Vorbestellungen gibt’s für den stummen Dildo, der 2017 in Ostdeutschland in Serie produziert werden soll. 

"In drei Jahren wollen wir dann das erste Spielzeug für Männer auf den Markt bringen.“

Titelfoto: Andreas Weihs