Nach Terroranschlag in Barcelona: Polizei erschießt Verdächtigen

Top

Schock für Reinigungspersonal: Blutbad im Ferienflieger entdeckt

Top

Aus Dankbarkeit! Syrische Familie nennt Kind Angela Merkel

Top

Mutmaßlicher Mörder stellt sich nach tagelanger Flucht

Neu
19.080

Diese Flüchtlings-Geschichte ist wie ein kleines Wunder

Dresden - Diese Geschichte könnte Hollywood nicht besser inszenieren. Eine junge Frau (27) schlägt sich von Syrien nach Deutschland durch. Eine harte Reise. Völlig entkräftet kommt sie in Dresden an, fleht bei der Polizei um Hilfe. Bis ein Dolmetscher kommt: zufällig ihr Bruder!
Schwester und Bruder durch Zufall in Dresden vereint.
Schwester und Bruder durch Zufall in Dresden vereint.

Dresden - Diese Geschichte könnte Hollywood nicht besser inszenieren. Es ist ein kleines Wunder, das sich dieser Tage in Dresden ereignete. Wir nennen es mal "Das kleine Flüchtlings-Wunder von Dresden".

Alles begann am 25. September in der Bundespolizeiwache im Dresdner Hauptbahnhof. Es ist ein Freitag, als plötzlich eine junge Frau in der Tür stand und die Beamten bat "Help me!". Schnell brachte man sie in die Dienststelle Schweizer Straße, um sie "asylrechtlich" zu registrieren.

Dazu wurde ein Dolmetscher bestellt. Doch als der eintraf, fielen alle im Raum aus allen Wolken. Denn der Dolmetscher fiel der jungen Frau direkt in die Arme. Er kannte sie nicht nur, sie war sogar seine Schwester, die er seit vier Jahren nicht mehr gesehen hatte.

Die junge Frau hatte sich allein auf die Reise gemacht, illegal, unter großen Strapazen - und sehr mutig. Sie konnten es beide kaum fassen, fielen sich in die Arme und berichteten der Polizei ihre Geschichte.

Und diese Geschichte geht so:

Herr Amairi (46) kam als Ältester von sieben Geschwistern bereits 1988 nach Deutschland. In diesem Jahr wurde seine jüngste Schwester geboren. Ab 1989 studierte er in Dresden Wirtschaftsinformatik und lebt seitdem in der Landeshauptstadt.

Ab 1998 war Herr Amairi als Dolmetscher für den Bundesgrenzschutz und nach der Umbenennung weiterhin für die Bundespolizei tätig. Seine Angehörigen verblieben in Damaskus/Syrien, aber der Kontakt blieb immer bestehen. Auch als 2011 die Situation in seinem Heimatland eskalierte und er im Dezember aus den Nachrichten erfuhr, dass der elterliche Wohnblock nach heftigen Bombardierungen völlig zerstört worden war. Die Angehörigen kamen zunächst in der Nähe von Damaskus unter.

Die Situation in Syrien wurde jedoch immer prekärer, seine Geschwister hatten "genug mit sich selbst zu tun" und so überlegte Herr Amairi, wie er seine Mutter und seine jüngste Schwester auf legalem Wege nach Deutschland holen könnte. Aufgrund der deutschen Bestimmungen musste Herr Amairi sich jedoch entscheiden - entweder für seine damals 26 Jahre alte Schwester oder seine mittlerweile erkrankte Mutter. Die schwere Entscheidung fiel auf seine Mutter.

Seine Schwester hielt sich weiterhin "über Wasser" und arbeitete so gut es ging in ihrem Beruf als Computerfachfrau. Nachdem der Bereich um Damaskus komplett durch Militär gesperrt wurde, entschied sich Frau Amairi ebenfalls, den schweren Weg nach Europa anzutreten.

"Es war einfach nicht mehr sicher", sagt sie. Wie Tausend andere nutzte sie ebenfalls die Ostbalkanroute und gelangte von der Türkei über Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn und Österreich nach Deutschland. Während der gesamten Flucht nutzte die gelernte Computerspezialistin alle Möglichkeiten, um mit ihrem Bruder in Kontakt zu bleiben.

Doch nachdem Sie Österreich erreicht hatte, war plötzlich "Funkstille". Über mehrere Tage gab es kein Lebenszeichen mehr. Herr Amairi: "Ich wollte noch 24 Stunden warten und dann eine Vermisstenanzeige aufgeben. Ich habe sogar befreundete Dolmetscher angerufen, aber niemand hatte etwas gehört!

Als Herr Amairi seine Schwester erkannte, die er zuletzt vor vier Jahren bei der Beerdigung ihres Vaters gesehen hatte, gab es kein Halten mehr. Beide umarmten sich überglücklich."

Die Polizisten waren bewegt, als sie die Geschichte hörten. Aber noch viel emotionaler reagierte die Familie. "Als ich die Nachricht an meine Mutter und meine Familie übermittelte, wollten alle sofort zur Dienststelle der Bundespolizei kommen. Aber ich habe gesagt, dass wir später gemeinsam nach Hause dürfen", sagt der Dolmetscher.

Nachdem die Registrierung abgeschlossen war, fuhren Bruder und Schwester wirklich zusammen in die Dresdner Wohnung der Familie. Dort wohnt die 27-Jährige jetzt auch. Und von den Polizisten heißt es: "Dieser bewegende Moment wird sich noch lange in den Köpfen der Bundespolizisten in Dresden halten."

Eine wunderbare Geschichte. Ein kleines Wunder.

Sechs Verletzte nach Crash auf A4-Baustelle

Neu

Zwei Motorradfahrer krachen mit Schlepper zusammen

Neu

Jetzt will AfD Video-Überwachung für ihr Wahlplakate

Neu

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Teile der USA

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

48.248
Anzeige

Nach Air-Berlin-Insolvenz: Schokoherzen für 500 Euro bei Ebay

Neu

Sex ohne Mensch: Kommen jetzt Roboter für Blowjobs?

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

6.235
Anzeige

Fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden!

Neu

Flugzeug bricht Landung wegen Rasenmäher ab

1.948

Frau begrapscht: Diese Band unterbricht ihre Show und droht mit Rausschmiss

3.617

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

52.009
Anzeige

Drei Babys sterben im Krankenhaus: Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

9.130

Dramatisch! Nach den Bienen sind nun auch diese Tiere bedroht

883

Streik-Ende im Einzelhandel: Gedämpfte Euphorie nach Lohnerhöhung

171

Betrug bei Pilotprojekt? Datenschützer fordern sofortigen Abbruch

146

Fremdenhass! Syrische Familie findet außer Post auch das im Briefkasten

3.588

Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft: Polizei setzt Pfefferspray ein

3.396

Total Pink! Außergewöhnlicher Delfin entdeckt

1.132

Highfield-Dealer lässt Katze und Drogen im Auto zurück

1.794

Vater und Sohn mit tausenden Trump-Ecstasypillen erwischt

448

Werden Heilpraktiker in Deutschland bald verboten?

2.901

Internationale Fahndung: Mörder-Auto in Dresden gefunden

14.376

Diese Vornamen passen perfekt zu Deinem Sternzeichen

2.634

Beil-Angriff: Sohn attackiert die eigenen Eltern im Schlafzimmer

1.580

Nach Schock-Meldung: Nun doch keine Erhöhung der TV-Gebühren?

1.501

Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

2.388

4-jähriges Kind beim Einparken überrollt

360

Wird die BER-Eröffnung nochmal verschoben, gibt es dann kein Geld mehr?

1.491
Update

Sowjetisches Ehrenmal mit Hakenkreuzen beschmiert

153

Schüsse auf Dynamo-Profi Wachs: Täter muss lebenslang ins Gefängnis

4.333

Acht Kinder sind Waisen: Unfall-Fahrer weiß nichts mehr

6.556
Update

Weil er ins Auto pinkelt: Herrchen sprüht Hund Shampoo ins Gesicht

2.782

Hat Rapper Hassan Annouri einen Mann fast tot geschlagen?

997

Wie süß! So groß sind die Zwillinge von Jérôme Boateng schon

3.612

Höxter-Prozess: Nächster Verhandlungstermin erst im September

156

Diese süße Liebeserklärung verschickt Kate Hall

2.400

Ein Detail auf diesem Bild bringt derzeit viele Menschen zum Lachen

5.421

16-Jähriger "leiht" sich Papas Auto und baut Unfall

1.922

Edle Villa statt Knast: Millionen-Betrüger residiert im Luxus

5.891

Deswegen darf "Kleinstadt-Trump" nichts mehr posten

1.572

Experimentiert Berliner Medizinakademie mit illegalen Leichenteilen?

2.304

Auto rast in Frankreich in Bushaltestellen: Mindestens ein Toter

6.785
Update

Knall vorm Boarding: Schuss durchschlägt Fluggastbrücke am Flughafen Tegel

9.639

Wieso hängt an diesem Zettel ein Gebiss?

1.079

Frau schwer verletzt! Mercedes knallt gegen Mauern und Leitplanken

3.131

Böse Panne auf dem Airport! Lufthansa-Lkw rammt Airbus A380

18.652

Mutter wird nach Geburt in Krankenhaus-Fahrstuhl zerquetscht

10.480

Skandal auf der Wache? Polizisten grölen "Timo Werner ist ein H*rensohn"

9.075

Flammeninferno: Zwei Tote bei tragischem Lkw-Unfall

37.394

Perverser Radfahrer begrapscht Frau im Vorbeifahren

3.160

Gamer-Paradies! Ab morgen verkauft Aldi online Videospiele

1.567

Internationaler Haftbefehl! Mutmaßlicher Mörder immer noch auf der Flucht

4.769

Du willst Aschenbrödel oder ihr Prinz sein? Dann geh zum Casting!

1.898

Was macht denn Till Lindemann auf dem Dresdner Stadtfest?

16.194