Russischer Politiker auf offener Straße erschossen

Top

Polizei "nahezu sicher": Gefundene Wasserleiche ist Timo Kraus

Top
Update

IS-Terrormiliz beansprucht Londoner Terroranschlag für sich

Top
Update

Mager-Alarm! Schlägt Jenny Elvers die Trennung auf den Magen?

Neu
19.053

Diese Flüchtlings-Geschichte ist wie ein kleines Wunder

Dresden - Diese Geschichte könnte Hollywood nicht besser inszenieren. Eine junge Frau (27) schlägt sich von Syrien nach Deutschland durch. Eine harte Reise. Völlig entkräftet kommt sie in Dresden an, fleht bei der Polizei um Hilfe. Bis ein Dolmetscher kommt: zufällig ihr Bruder!
Schwester und Bruder durch Zufall in Dresden vereint.
Schwester und Bruder durch Zufall in Dresden vereint.

Dresden - Diese Geschichte könnte Hollywood nicht besser inszenieren. Es ist ein kleines Wunder, das sich dieser Tage in Dresden ereignete. Wir nennen es mal "Das kleine Flüchtlings-Wunder von Dresden".

Alles begann am 25. September in der Bundespolizeiwache im Dresdner Hauptbahnhof. Es ist ein Freitag, als plötzlich eine junge Frau in der Tür stand und die Beamten bat "Help me!". Schnell brachte man sie in die Dienststelle Schweizer Straße, um sie "asylrechtlich" zu registrieren.

Dazu wurde ein Dolmetscher bestellt. Doch als der eintraf, fielen alle im Raum aus allen Wolken. Denn der Dolmetscher fiel der jungen Frau direkt in die Arme. Er kannte sie nicht nur, sie war sogar seine Schwester, die er seit vier Jahren nicht mehr gesehen hatte.

Die junge Frau hatte sich allein auf die Reise gemacht, illegal, unter großen Strapazen - und sehr mutig. Sie konnten es beide kaum fassen, fielen sich in die Arme und berichteten der Polizei ihre Geschichte.

Und diese Geschichte geht so:

Herr Amairi (46) kam als Ältester von sieben Geschwistern bereits 1988 nach Deutschland. In diesem Jahr wurde seine jüngste Schwester geboren. Ab 1989 studierte er in Dresden Wirtschaftsinformatik und lebt seitdem in der Landeshauptstadt.

Ab 1998 war Herr Amairi als Dolmetscher für den Bundesgrenzschutz und nach der Umbenennung weiterhin für die Bundespolizei tätig. Seine Angehörigen verblieben in Damaskus/Syrien, aber der Kontakt blieb immer bestehen. Auch als 2011 die Situation in seinem Heimatland eskalierte und er im Dezember aus den Nachrichten erfuhr, dass der elterliche Wohnblock nach heftigen Bombardierungen völlig zerstört worden war. Die Angehörigen kamen zunächst in der Nähe von Damaskus unter.

Die Situation in Syrien wurde jedoch immer prekärer, seine Geschwister hatten "genug mit sich selbst zu tun" und so überlegte Herr Amairi, wie er seine Mutter und seine jüngste Schwester auf legalem Wege nach Deutschland holen könnte. Aufgrund der deutschen Bestimmungen musste Herr Amairi sich jedoch entscheiden - entweder für seine damals 26 Jahre alte Schwester oder seine mittlerweile erkrankte Mutter. Die schwere Entscheidung fiel auf seine Mutter.

Seine Schwester hielt sich weiterhin "über Wasser" und arbeitete so gut es ging in ihrem Beruf als Computerfachfrau. Nachdem der Bereich um Damaskus komplett durch Militär gesperrt wurde, entschied sich Frau Amairi ebenfalls, den schweren Weg nach Europa anzutreten.

"Es war einfach nicht mehr sicher", sagt sie. Wie Tausend andere nutzte sie ebenfalls die Ostbalkanroute und gelangte von der Türkei über Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn und Österreich nach Deutschland. Während der gesamten Flucht nutzte die gelernte Computerspezialistin alle Möglichkeiten, um mit ihrem Bruder in Kontakt zu bleiben.

Doch nachdem Sie Österreich erreicht hatte, war plötzlich "Funkstille". Über mehrere Tage gab es kein Lebenszeichen mehr. Herr Amairi: "Ich wollte noch 24 Stunden warten und dann eine Vermisstenanzeige aufgeben. Ich habe sogar befreundete Dolmetscher angerufen, aber niemand hatte etwas gehört!

Als Herr Amairi seine Schwester erkannte, die er zuletzt vor vier Jahren bei der Beerdigung ihres Vaters gesehen hatte, gab es kein Halten mehr. Beide umarmten sich überglücklich."

Die Polizisten waren bewegt, als sie die Geschichte hörten. Aber noch viel emotionaler reagierte die Familie. "Als ich die Nachricht an meine Mutter und meine Familie übermittelte, wollten alle sofort zur Dienststelle der Bundespolizei kommen. Aber ich habe gesagt, dass wir später gemeinsam nach Hause dürfen", sagt der Dolmetscher.

Nachdem die Registrierung abgeschlossen war, fuhren Bruder und Schwester wirklich zusammen in die Dresdner Wohnung der Familie. Dort wohnt die 27-Jährige jetzt auch. Und von den Polizisten heißt es: "Dieser bewegende Moment wird sich noch lange in den Köpfen der Bundespolizisten in Dresden halten."

Eine wunderbare Geschichte. Ein kleines Wunder.

Untreue-Ermittlungen im Fall Wendt gegen Unbekannt eingeleitet

Neu

Bertelsmann-Tochter Sonopress zerrt Rapper Fler vor Gericht

Neu

Massenvergiftung an Schule! Über 3000 Kinder betroffen

Neu

Shitstorm: AfD-Anhänger lässt sich Parteilogo tätowieren

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.271
Anzeige

Sie hatte Sex mit ihrem Schüler und lacht auf dem Polizei-Foto

Neu

Katja Krasavice verrät ihr heißes Po-Geheimnis

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

3.466
Anzeige

Hier klaut eine Dreijährige die Kappe von Papst Franziskus

Neu

Paar hat Sex auf Balkon und wird im TV gezeigt

Neu

Vermisstenfall nach 23 Jahren aufgeklärt: Leiche in Holland identifiziert

1.412

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.521
Anzeige

Flüchtlingsfamilie kämpft vor Gericht gegen Abschiebung

3.093

Der Bachelor und Clea-Lacy: Ist diese Liebe wirklich echt?

5.578

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.518
Anzeige

Panik! Jugendliche lösen mit gespieltem "Attentat" Polizei-Großeinsatz aus

1.974

Hier brach der Brand im sächsischen Landtag aus

3.039

Mann wird bei Stierkampf brutal aufgespießt

7.035

Familienfehde in Kreuzberg? Schüsse auf offener Straße

2.410

Es war ihr letzter Wunsch! Beyoncé überrascht krebskrankes Mädchen

1.259

Boote treiben brennend auf der Spree

2.189

Weil sie mit Pornos unzufrieden ist, produziert diese Iranerin jetzt eigene

5.227

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

2.311

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

3.079

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

1.270

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

4.963

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

8.235

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

5.240

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.359

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

5.382

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

8.313

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

5.189

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

4.908

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

5.078

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

679

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

11.102

Zug entgleist kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs: Drei Verletzte

6.829
Update

Nacht der Rosen: Wer bekommt den letzten Bachelor-Kuss?

1.650

Terror-Alarm in London! Mindestens vier Tote und 20 Verletzte

22.058
Update

Vor Deutschland-Debüt: Löw schwärmt von Timo Werner

934

Nicht nur Charlie Sheen ist in Hollywood an HIV erkrankt

11.222

Dieser GZSZ-Hottie hat seinen Vertrag verlängert

4.003

Fan stinksauer: "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren"

20.014

Dieser Dreijährige ist in einem Spielzeug-Automaten gefangen

4.145

Tim Bendzko und das Bikinimodel: Er nennt es #Liebe

4.339

Schock für Fußballfans: Keine Champions-League mehr im Free-TV?

8.826

Wunder der Medizin! Ärzte operieren Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen

8.297

Porsche-Mitarbeiter bekommen Rekord-Bonus von 9.111 Euro

4.615

Hat sich Rapper Cro dieses GNTM-Gesicht geschnappt?

2.571

Abitur?! An diesen Orten gibt es die meisten Studenten ohne

342

Ist das die Pyrotechnik von morgen?

8.788

Horror-Fund! Fünf Tiger tot in Gefrierschrank entdeckt

3.929

Darum klickten bei den S-Bahn-Schubsern doch noch die Handschellen

10.466

Tochter schlägt sich: Vater prügelt 12-Jährigen ins Krankenhaus

6.834

Amazon liefert bald auch Lebensmittel bis vor die Haustür

1.192