Das hat Schauspieler Samuel Koch im Gefängnis gemacht!

Mannheim - Schauspieler Samuel Koch (31) hat für seine Rolle als Judas im gleichnamigen Ein-Personen-Stück am Nationaltheater Mannheim auch in Haftanstalten recherchiert.

Samuel Koch sitzt seit seinem Unfall bei "Wetten, dass..?" im Rollstuhl.
Samuel Koch sitzt seit seinem Unfall bei "Wetten, dass..?" im Rollstuhl.  © DPA

"Von Schwerverbrechern und Mördern habe ich in Gesprächen im Gefängnis erfahren, dass das Schlimmste für sie nicht nur ist, als Täter ihr Leben zerstört zu haben", sagte Koch der Deutschen Presse-Agentur. "Schlimm für sie ist auch, dass sie das Leben des Opfers zerstört haben sowie das Leben der Familien der Opfer und das Leben ihrer eigenen Familien."

Diese "sich fächernde Schuld" laste auch auf dem Täter. "Sich Judas‘ Standpunkt zu diesem Thema anzuhören, ist das Spannende an dem Stück", meinte Koch.

Er recherchierte unter anderem in der Jugendvollzugsanstalt in Wiesbaden und der Justizvollzugsanstalt in Weiterstadt. Der querschnittsgelähmte Schauspieler war nach vier Jahren am Staatstheater Darmstadt 2018 ins nordbadische Mannheim gewechselt und präsentiert sich dort mit "Judas" auf der Bühne.

In dem einstündigen Monolog der Niederländerin Lot Vekemans schildert "der Mann, der Jesus verriet" die Ereignisse aus seiner Sicht. "Mir persönlich ist wichtig zu zeigen, dass Judas ganz menschliche Charaktereigenschaften hat - und dass der Zuschauer merkt, dass Judas, verbunden mit all seiner Radikalität und seiner Wut, auch empathisch sein kann", sagte der Schauspieler.

Koch sitzt seit einem Unfall in der ZDF-Show "Wetten, dass..?" Ende 2010 im Rollstuhl.

Samuel Koch sitzt in einem Kino am Raschplatz in Hannover. (Archiv)
Samuel Koch sitzt in einem Kino am Raschplatz in Hannover. (Archiv)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0