Mädchen mit der Fuchsmaske mischt Atomino auf

Die Deutsch-Rapperin Antifuchs bringt am Freitag Frauenpower ins Atomino.
Die Deutsch-Rapperin Antifuchs bringt am Freitag Frauenpower ins Atomino.

Von Yvonne Friedrich

Chemnitz - Im Atomino haben am Freitag die Frauen das Sagen - oder besser: das Rappen. Zum Auftakt der neuen Reihe „_INNEN“ - benannt nach dem weiblichen Anhängsel in der geschlechtergerechten Sprache - geht die deutsche HipHop-Künstlerin Antifuchs an den Start.

Die Reime sind selbstbewusst, die Beats sind düster. Der Sound von Antifuchs hat so gar nichts mit weiblichen HipHop-Klischees zu tun. Es ist „Deutschrap von einer Frau, die sich nichts mehr sagen lässt“, erklärte Antifuchs Anfang dieses Jahres in einem Interview auf www.rap-n-blues.com.

Keine Frage, Antifuchs steht für eine neue Generation im deutschen HipHop. Sie macht klare Ansagen und kann mit ihrem „aggressiven Flow“(juice.de) locker mit ihren männlichen Rapperkollegen mithalten. Da werfen auch die Herren im Publikum ihre Skepsis gegenüber Frauenrap über Bord und nicken anerkennend.

Im Frühjahr dieses Jahres brachte Antifuchs, die bei ihren Auftritten stets eine schwarze Fuchsmaske trägt, ihre EP „Willkommen im Fuxxxbau“ heraus.

Deren Tracks sind am Freitag aber nicht im Chemnitzer Fuchsbau (Club FX, Carolastraße 8), sondern im Atomino (Tietz, Moritzstraße 20) live zu hören.

Zuvor erfrischen ab 22 Uhr Mrs. Rose und RapShiva vom Female-Rap-Duo MRS aus Chemnitz das Publikum mit ungeschminkten Wahrheiten. Eintritt: 7 Euro.

Fotos: PR (1), Ernesto Uhlmann (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0