Das Qualifizierungs-Chancengesetz: Vorbereitung auf den digitalen Wandel 28
Hoppla, was ist denn hier passiert? Top
Blutnacht von Hanau: Freunde und Verwandte nehmen Abschied von Opfer Top Update
So erklärt Oliver Pocher das TV-Duell gegen Michael Wendler! Top
Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 24.02.2020 Top
28

Das Qualifizierungs-Chancengesetz: Vorbereitung auf den digitalen Wandel

Zum 1. Januar 2019 ist das Qualifizierungschancengesetz in Kraft getreten.

Zum 1. Januar 2019 ist das Qualifizierungschancengesetz für Arbeitnehmer in Kraft getreten. Mehr dazu erfährst Du im ARTIKEL.

Deutschland – Egal in welcher Branche, der digitale Wandel betrifft fast jede Berufssparte. Damit Arbeitnehmer mit den neuen Anforderungen mithalten können, ist zum 1. Januar 2019 das Qualifizierungschancengesetz in Kraft getreten.

Durch die Digitalisierung werden teilweise erhebliche Anforderungen an die Beschäftigten gestellt. Die Bundesregierung hat beschlossen, Unternehmen und Arbeitnehmer mit dieser Herausforderung nicht alleine zu lassen.

Mit dem Qualifizierungschancengesetz, das seit dem 1. Januar 2019 gilt, sollen Beschäftigte und Betriebe dabei unterstützt werden, ihre Kompetenzen im Bereich Digitalisierung weiter auszubauen. Das Ziel: eine bessere Vorbereitung auf den digitalen Wandel am Arbeitsmarkt.

Was ist das Qualifizierungschancengesetz?

In vielen Berufen vollzieht sich bereits seit Jahren ein ständiger Wandel. Mit der Digitalisierung sind immer mehr Arbeitnehmer dazu angehalten, sich an den veränderten Bedarf auf dem Arbeitsmarkt einzustellen. Es gilt, neues Know-how zu erwerben, um am Arbeitsmarkt weiterhin bestehen zu können.

Hier springt das Qualifizierungs-chancengesetz ein. Geregelt wird das Qualifizierungschancengesetz in § 82 SGB II. Durchgeführt wird nicht nur durch eine eingehende Beratung. Es gibt auch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot sowie eine finanzielle Förderung. Allerdings müssen hierfür einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Wer kann vom Qualifizierungschancengesetz profitieren?

Damit Unternehmen Weiterbildungen in Zukunft nicht prinzipiell aus staatlichen Fördermitteln finanzieren lassen können, gibt es beim Qualifizierungschancengesetz strikte Vorgaben. Nur dann, wenn folgende 5 Kriterien erfüllt werden, werden die Weiterbildungskosten voll oder teilweise übernommen:

1. In der Weiterbildung vermittelte Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten müssen über die ausschließlich arbeitsplatzbezogene kurzfristige Anpassungsfortbildung hinausgehen.

2. Berufsschulabschlüsse, die eine Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren umfassen, müssen in der Regel mindestens 4 Jahre zurückliegen.

3. Arbeitnehmer dürfen in den letzten 4 Jahren vor Antragstellung nicht an einer nach dieser Vorschrift geförderten beruflichen Weiterbildung teilgenommen haben.

4. Die Maßnahme muss entweder außerhalb des Betriebes oder im Betrieb von einem zugelassenen Träger durchgeführt werden und muss mehr als 160 Stunden dauern.

5. Sowohl die Maßnahme als auch der Träger der Maßnahme müssen für die Förderung zugelassen sein.

Welche Zuschüsse gibt es beim Qualifizierungschancengesetz?

Das Qualifizierungschancengesetz sieht nicht nur Zuschüsse zu den Weiterbildungskosten vor. Wenn die betreffenden Arbeitnehmer für die jeweilige Weiterbildung freigestellt werden, werden auch anteilig die Lohnkosten übernommen. Die Höhe der Zuschüsse zu Weiterbildung und Arbeitsentgelt richten sich nach der Unternehmensgröße. Folgende Förderungen sind vorgesehen:

Kleinstunternehmen (< 10 Mitarbeiter):

bis zu 100 % Übernahme der Weiterbildungskosten

bis zu 75 % Übernahme des Arbeitsentgelts während der Weiterbildung

KMU (< 250 Mitarbeiter):

bis zu 50 % Übernahme der Weiterbildungskosten (Ausnahme: bis zu 100 % möglich für Mitarbeiter ab 55 Jahren oder Mitarbeiter mit einer schweren Behinderung)

bis zu 50 % Übernahme des Arbeitsentgelts während der Weiterbildung

Größere Unternehmen (> 250 Mitarbeiter):

bis zu 25 % Übernahme der Weiterbildungskosten

bis zu 25 % Übernahme des Arbeitsentgelts während der Weiterbildung

Großunternehmen (> 2.500 Mitarbeiter):

bis zu 15 % Übernahme der Weiterbildungskosten (Ausnahme: bis zu 20 % bei Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen mit Qualifizierungselementen möglich)

bis zu 25 % Übernahme des Arbeitsentgelts während der Weiterbildung

Bei einem fehlenden Berufsabschluss und berufsabschlussbezogenen Weiterbildungen ist unabhängig von der Unternehmensgröße auch eine Übernahme des Arbeitsentgelts bis zu 100 % möglich.

Fotos: pixabay.com

MEDIMAX Dortmund haut heute krasse Karnevals-Kracher raus! 6.872 Anzeige
Nazi-Terrorzelle zerstört? Armin Rohde fordert Politik zu hartem Durchgreifen gegen "Weichbirnen" auf Neu
Polizei rammt Wohnungstür auf, dahinter wartet ein Mann mit einer Armbrust Neu
In Karnevalsstimmung? Hier müsst Ihr unbedingt hin! 7.746 Anzeige
Saison-Aus für Kevin Volland! Schlimme Verletzung des Top-Scorers trifft Bayer 04 hart Neu
Streit um Frau endet mit Messerstich und gebrochener Nase Neu
Bis 29. Februar: Autoland Cottbus hat Bestseller-Modelle krass reduziert! Anzeige
Historiker belastet Ex-SS-Wachmann: Hat Bruno D. auch Häftlinge erschossen? Neu
"Heilt Höcke" und die AfD: Klare Haltung im Karneval gegen Rassisten Neu
Darum solltet Ihr bis Rosenmontag dringend zu diesem Markt 8.901 Anzeige
Er schafft es am längsten: Mit über 60 zum Weltrekord Neu
Nach Vodka-Eskapade: Mutter bewusstlos im Flugzeug, Kinder müssen es mit ansehen! Neu
Corinna Harfouch als neue Berlin-Kommissarin: Diese "Tatort"-Kollegen sind begeistert Neu
Wer sich hier bewirbt, bekommt bis zu 6.500 Euro auf die Hand! 21.885 Anzeige
Mehrfach auf Hirschkuh eingestochen: Polizei sucht Tierquäler Neu
Jenny Frankhauser verliert die Fassung: "Perverses Schwein!" Neu
Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! 2.114 Anzeige
Elfjährige nimmt ein Bad, als ihre Mutter nach ihr sieht, ist das Mädchen bereits tot Neu
Nach Einbruch: Polizei findet menschliches Skelett auf Grundstück! Neu
Coronavirus im Ticker: Fünfter Infizierter in Italien gestorben Neu Update
Junges Paar tötet drei Menschen: Streit wegen Mietvertrag? Neu
Rührend: Paar heiratet wegen Oma an ungewöhnlichem Ort Neu
Rückruf! Firma nimmt Tattoo-Farben vom Markt Neu
Nach Hamburg-Wahl: So begründet die AfD ihr schwaches Ergebnis Neu
Quoten zu schlecht? "Big Brother" verschärft die Regeln Neu
Reise bis ans andere Ende der Welt! Flaschenpost nach 7 Jahren gefunden: Jetzt werden die Finder gesucht Neu
Schüsse auf Shisha-Bar in Stuttgart: Gab es ein rassistisches Motiv? 847
Verurteilter Mörder tötet zwei Kinderschänder: Er wollte der Welt einen Gefallen tun 4.134
FCK: Wegen Entlassung der Torwart-Legende Gerry Ehrmann starten Fans jetzt eine Petition! 1.087
Model Lola Weippert macht auf grausame Erfahrung in Taxi aufmerksam und warnt Frauen 1.940
Nationalspieler Goretzka zu AfD-Wählerzuwachs: "Man fasst sich an den Kopf" 1.106
Tuchel bei PSG vor dem Aus? Fans pfeifen Trainer aus, Neymar mit Platzverweis! 1.563
Movie meets Media: Beim großen Jubiläum sind die Stars in Feierlaune 142
Süße Überraschung! Deutsche Star-Rodlerin ist Mutter geworden 1.755
"Mal was Richtiges gelernt?" Die Antwort von sexy Model verblüfft 2.345
Corona-Fehlalarm in Zug: Reisende aus ganz Deutschland stranden in München 1.644
Passagierin bemerkt im Flugzeug, dass Paar Kindesmissbrauch plant 3.734
Sohn erbt keinen Cent: Kirk Douglas (†103) spendet sein Millionen-Vermögen 10.391
Ex-Bachelor Daniel Völz lästert über Sebastian Preuss: "Bei ihm ist Küssen ein Lückenfüller!" 865
"Bayern-Mentalität": Hitzfeld setzt auf Flick für das Champions-League-Finale 381
Autohaus-Fahrzeuge abgefackelt: 400.000 Euro Schaden 4.358
Vier Monate clean: Trockener Alkoholiker feiert Abstinenz mit Vodka und klaut Motorrad! 1.638
Influencerin nach Botox-Beichte: "Wenn ich böse gucke, sieht das so aus..." 954
Sara Kulka kassiert fiesen Kommentar auf Instagram und wehrt sich 886
Oettinger bezweifelt lange Amtszeit von Kretschmann im Falle einer Wiederwahl 366
Süß! Prominentes "Instagram-Baby" schnappt sich Handy und knipst drauf los 1.394
Mottowagen im Karneval: Kölner Dom weint um Hanau-Opfer 2.527 Update
Bleibt Rot-Grün in Hamburg? Experte erwartet große Probleme 2.123
Kristina Vogel zu Fridays for Future: "Schöner kann es doch gar nicht sein" 1.275
Nach Halle-Attentat: Untersuchungsausschuss tagt zum ersten Mal 484
Model und Lifestyle-Guru ist tot: Barbara Elaine Smith verliert Kampf gegen Alzheimer 5.485
Zwei Lkw-Unfälle auf A8: Einer wird von Leitplanke aufgespießt, der andere kracht in Polizeiauto! 2.689 Update