Das treiben Aues Kicker in ihrer Freizeit

Simon Skarlatidis (l.) und Adam Susac spielen auch am freien Tag Fußball - allerdings an der Playstation. Die Ansetzung lautet Bayern gegen Real Madrid.
Simon Skarlatidis (l.) und Adam Susac spielen auch am freien Tag Fußball - allerdings an der Playstation. Die Ansetzung lautet Bayern gegen Real Madrid.

Von Thomas Nahrendorf

Side - Nach den ersten anstrengenden fünf Tagen im Camp ist heute Pause. Erholen, abschalten, entspannen. Aber was machen die „Veilchen“ an diesem Tag? Die MOPO24 hat sich mal umgehört, wie die Freizeit gestaltet wird.

Aus dem Doppelzimmer Mario Kvesic/Adam Susac zum Beispiel kommt lauter Jubel. Wir klopfen an der Tür.

Stadionstimmung, Torschreie, Anfeuerungsrufe, aufs Bett geworfene Joysticks bei einer vergebenen Chance. Simon Skarlatidis hat sich mit einquartiert.

Die Playstation läuft. Skarlatidis gegen Susac, das ist gleich Bayern gegen Real Madrid. „Wie im Spiel, der trifft die Bude nicht“, haut sich Susac weg.

„Von wegen. Adam ist noch Anfänger, ich führe ihn vor“, lacht „Skarla“ laut und klatscht den Kroaten ab. Bayern führt 3:0, Susac kämpft mit Real verzweifelt um den Anschluss - und Skarlatidis grinst sich einen.

Nicky Adler nutzt die Freizeit für sein Fernstudium. Sport & Management heißt die Richtung.
Nicky Adler nutzt die Freizeit für sein Fernstudium. Sport & Management heißt die Richtung.

Das Nachbarzimmer wird liebevoll Seniorenresidenz genannt. Dort wohnen die „Alten“, Christian Tiffert und Nicky Adler. Bedächtige Ruhe - und das hat seinen Grund: Adler lernt.

Das MacBook steht auf dem Tisch, verschiedene Bücher liegen auf dem Bett. „Ich mache ein Fernstudium, Sport [&] Management, muss mich für das Danach vorbereiten“, so Adler.

„Ich habe einige Bücher mitgenommen, wenn Zeit ist, schaue ich rein und mach‘ bisschen was. So bleibt wenigstens das Gehirn intakt.“

In der Lobby hingegen tut sich Erstaunliches. Dort sitzen vier junge Leute ohne Smartphone, ohne Tablet. Mike Könnecke und Marcin Sieber sowie die beiden Keeper Robert Jendrusch und Mario Seidel spielen Karten, Uno um genau zu sein.

„Ja, das soll es in unserer heutigen Zeit geben“, scherzt Könnecke. „Aber diese Kartenspiele machen doch genauso viel Spaß“, verteidigt er sich fast schon. Laut und lustig geht es auf alle Fälle zu.

Inzwischen stehen Julian Riedel und Max Wegner hinter dem Quartett - im Bademantel. Beide kommen aus dem Spa-Bereich. Massagen und Hamam, das bekannte türkische Bad - wohl die schönste Form der Entspannung.

Wer ist der beste Uno-Spieler? Mario Seidel, Mike Könnecke, Robert Jendrusch und Marcin Sieber haben mächtig Spaß beim Kartenklitschen.
Wer ist der beste Uno-Spieler? Mario Seidel, Mike Könnecke, Robert Jendrusch und Marcin Sieber haben mächtig Spaß beim Kartenklitschen.
Die Smartphones liegen zwar auf dem Tisch, doch Ömer Yildirim (l.) und Sebastian Hertner spielen konventionell Backgammon als echtes Brettspiel.
Die Smartphones liegen zwar auf dem Tisch, doch Ömer Yildirim (l.) und Sebastian Hertner spielen konventionell Backgammon als echtes Brettspiel.

Fotos: Picture Point/S. Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0