Das Urteil! Kinderschänder kommt hinter Gitter

Ingolf K. (51) muss fast vier Jahre ins Gefängnis.
Ingolf K. (51) muss fast vier Jahre ins Gefängnis.

Von Ronny Licht

Chemnitz - Er missbrauchte mindestens vier Jungen, erkaufte sich ihr Vertrauen mit Geschenken - jetzt muss Ingolf K. (51) für drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

„Ich habe bis zu 20 Bier am Abend getrunken“, versuchte sich der CNC-Maschinenführer zu entschuldigen. Zwischen 2009 und 2012 soll er sich laut Urteil an zwei Jungen, damals elf und 13 Jahre alt, vergangen haben.

Sexuelle Kontakte mit zwei weiteren Jugendlichen gab der 51-Jährige ebenfalls zu. „Ich wollte alles richtig machen, der Ziehvater für die Jungs sein“, wimmerte der Kinderschänder im Landgericht. Außerdem sei er als Kind vom eigenen Vater missbraucht worden.

Zwei der Opfer mussten vor Gericht aussagen und berichten, wie viel Einfluss der Alkohol auf den Triebtäter hatte. Die Jungen hatten aber keine Ausfallerscheinungen bemerkt.

Somit war Ingolf K. während der Taten auch nicht vermindert schuldfähig. Der Kinderschänder prüft jetzt mit seinem Anwalt eine Berufung, um eine Bewährungsstrafe zu erreichen.

Foto: Harry Haertel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0