Das war knapp: Flugzeug mit Rauch im Cockpit muss notlanden

Wien (Österreich) - Auf einem Austrian-Airlines-Flug hatten die Piloten plötzlich mit Rauch im Cockpit zu kämpfen. Sie konnten gerade rechtzeitig umdrehen und den Flieger notlanden.

Der Flieger hat nicht einmal das Land verlassen.
Der Flieger hat nicht einmal das Land verlassen.  © Screenshot/Flightradar24

Austrian Airlines musste am heutigen Dienstagmittag einen Flug abbrechen. Auf dem Weg nach Los Angeles (Flugnummer OS81) bemerkten die Piloten plötzlich Rauch im Cockpit und landeten die Boeing 777-200 eine viertel Stunde später wieder in Wien.

Die Notlandung verlief problemlos, es kam niemand zu Schaden.

Woher die plötzliche Rauchentwicklung stammt, ist derzeit unklar. Austrian Airlines hat sich bislang nicht geäußert.

Die Fluggesellschaft teilte lediglich über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass der Flug "aufgrund technischer Probleme gestrichen" sei.

In der Maschine haben über 300 Personen Platz. Auf der Strecke ist es im Normalfall 11,5 Stunden unterwegs.

Bekannt wurde der Zwischenfall nur, weil ein "Heute"-Leser Fotos an die österreichische Zeitung gesendet hat und sich zu den Problemen äußern konnte.

Ein Flugzeug der Austrian Airlines (Symbolbild).
Ein Flugzeug der Austrian Airlines (Symbolbild).  © dpa/Silas Stein

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0