Katastrophaler Brücken-Einsturz in Italien: Wie konnte das passieren? Top Escort-Dame gewürgt? Jan Ullrich war angeblich nackt und hyperaktiv Top Abschiebeflug aus Deutschland in Afghanistan eingetroffen Neu Ist das Okay? Til Schweiger knutscht mit Tochter Lilli Neu
7.238

104 Jahre sind genug: Australier will sich mit Giftcocktail töten lassen

David Goodall reist für Sterbehilfe in die Schweiz

Des Lebens überdrüssig, will der 104 Jahre alte David Goodall sterben. Dafür reiste er um den halben Globus in ein Land, wo Sterbehilfe erlaubt ist.

Basel - Weil Sterbehilfe in Australien verboten ist, reiste der 104 Jahre alte David Goodall um den halben Globus bis in die Schweiz, um auf eigenen Wunsch einen tödlichen Medikamenten-Cocktail zu trinken.

David Goodalls Wunsch auf einen begleiteten Freitod löste ein weltweites Medienecho aus und entfachte die Diskussion über Sterbehilfe neu.
David Goodalls Wunsch auf einen begleiteten Freitod löste ein weltweites Medienecho aus und entfachte die Diskussion über Sterbehilfe neu.

"Ich will nicht mehr länger leben. Ich verliere mein Augenlicht und mein Gehör", erklärte der Botanikprofessor in Basel seinen Sterbewunsch. Er sei glücklich über diese Gelegenheit und blicke dem Moment mit Gelassenheit und Ruhe entgegen.

An diesem Donnerstag will ihm die Sterbehilfe-Organisation Lifecircle einen tödlichen Medikamentencocktail aushändigen, wenn zwei Ärzte bestätigen, dass er seinen Sterbewunsch ohne Druck und bei vollem Verstand bekräftigt hat.

Daran bestand nach dem Auftritt vor zahlreichen Medien einen Tag zuvor kein Zweifel. Goodall wirkte geistig völlig klar. Die letzten Tage habe er mit Verwandten verbracht, sagte der im Rollstuhl sitzende Mann.

Auch in seiner Todesstunde seien ein oder zwei Familienmitglieder dabei. Niemand aus seiner Familie habe ihn abhalten wollen, meinte Goodall. Über seine letzte Mahlzeit habe er sich wenig Gedanken gemacht. Er könne Essen ohnehin nicht mehr genießen.

Auf die Frage, ob er sich eine spezielle Musik in der Todesstunde wünsche, sang Goodall in fehlerfreiem Deutsch den Schlusssatz der 9. Symphonie von Beethoven: "Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium! Wir betreten feuertrunken, Himmlische, Dein Heiligtum."

Goodall will mit eigenem Tod für Sterbehilfe werden

Am 4. April 2018 feierte David Goodall seinen 104. Geburtstag. Wenn es nach ihm geht, soll es sein Letzter gewesen sein.
Am 4. April 2018 feierte David Goodall seinen 104. Geburtstag. Wenn es nach ihm geht, soll es sein Letzter gewesen sein.

Vorherige Versuche, sein Leben in seiner Heimat selbst zu beenden, seien leider gescheitert. "Das wäre für alle bequemer gewesen."

Goodall ist seit 20 Jahren Mitglied einer Sterbehilfeorganisation. Ein Sprecher von Lifecircle meinte, "wir können stolz sein, diese Möglichkeit in der Schweiz zu haben, um einen würdevollen Abschied zu ermöglichen". Anders als in Deutschland ist Sterbehilfe in der Schweiz erlaubt. Es gibt etwa zehn Vereine, die Sterbebegleiter stellen.

Bei seinem letzten öffentlichen Auftritt trug Goodall erneut einen schwarzen Pullover mit der Aufschrift "Ageing disgracefully" ("Würdeloses Altern"). Er hoffe, mit seinem Schritt international für einen anderen Umgang mit dem Thema Sterbehilfe beizutragen.

Mit 102 Jahren ging es dem Wissenschaftler nach eigenem Bekunden noch recht gut. Er verteidigte sogar seinen Arbeitsplatz an der Universität Perth in Westaustralien. Doch dann ging es gesundheitlich bergab. "Ich will sterben", sagte er an seinem 104. Geburtstag Anfang April. "Ich bedauere es sehr, dieses Alter erreicht zu haben." Vor einer Woche machte sich Goodall auf den Weg in die Schweiz.

Was er vermissen werde, wollte ein Reporter wissen. Die Ausflüge ins Landesinnere von Australien, meinte Goodall. Aber das sei ihm ohnehin schon lange nicht mehr möglich gewesen.

Update 15.37 Uhr: Der 104 Jahre alte Australier David Goodall ist tot. Der Wissenschaftler habe am Donnerstag im Beisein mehrerer Enkelkinder eine tödliche Infusion erhalten und sei kurze Zeit später gestorben, teilte ein Sprecher der Schweizer Sterbehilfeorganisation Exit mit. "Er war ruhig und gelassen. Er wollte, dass alles so schnell wie möglich geht", sagte der Sprecher weiter. Begleitend zur Infusion sei auf den Wunsch des Sterbenden die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven aufgelegt worden.

Fotos: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa (Montage), EXIT INTERNATIONAL/AAP/dpa

Rückruf! Blutdrucksenker mit krebserregendem Stoff belastet Neu Clueso überschlägt sich bei Wüsten-Trip und bleibt im Sand stecken Neu
Plötzlich Kommissarin! Jessica Schwarz ermittelt jetzt vor der Kamera Neu Wegen Hitze und Dürre: Vor dieser Gefahr von oben warnen Behörden Neu Weltweit einziger weißer Orang-Utan wartet immer noch auf Freiheit Neu Kein Brandschutz! Dresdner SC zittert um seine "Margonhölle" Neu An diesem Airport streicht Ryanair jetzt 20 Prozent der Flüge Neu Internationale Raumstation ISS: Darauf hat man 16 Jahren lang gewartet! Neu Abgemagertes Minipferd soll eingeschläfert werden, doch dann taucht ein Hund auf Neu "Dreieck des Todes": Deshalb solltest Du niemals Pickel im Gesicht ausdrücken Neu Mann steht blutüberströmt mit abgehacktem Hundekopf und Fleischerbeil auf der Straße Neu Weil sie zu laut waren: CDU-Politiker ließ Frauen abführen Neu Er ist wieder da! Olaf Schubert bespaßt Zuschauer im TV Neu Hitzewelle 2018: Das ist die am meisten unterschätzte Gefahr 33.482 Anzeige Sprengstoff-Fund bei Paderborner Studenten: Planten sie eine Straftat? Neu Karel Gott sagt überraschend Auftritt ab Neu Zieht RB Leipzig nicht? Keine volle Hütte bei Pokalspiel in Köln Neu Mama Silvia Wollny kriegt die Krise: Estefania (13) hört Gangsta-Rap! Neu "Alles was zählt": Das ändert sich jetzt bei der beliebten RTL-Soap Neu Radfahrerin (28) gerät unter Straßenbahn und stirbt Neu Patricia Kelly zwei Tage auf der Krebsstation: "Das geht mir auch sehr nah" Neu Dieser Mann hat eine Kopie von Angela Merkel angefertigt Neu Versuchter Mord: Autofahrer rast auf Kind (3) Neu Räuber stürmen Juweliergeschäft mit Äxten Neu Micaela Schäfer zurück zum Ex? "Lieb ihn noch!" Neu Brian oder Eddy: Einer muss nach Doppel-Date die Koffer packen Neu Fake News: AfD muss Clinton-Aussagen richtigstellen Neu Schon wieder: Wolf wütet in Kita und tötet Ziege Neu Bergsteigerin (†23) stürzt 200 Meter in den Tod 3.543 Ist 25-jähriger Syrer ein islamistischer Terrorist? 345 Schock für User: WhatsApp wird kostenpflichtig 153.400 Nach geplatztem Feature: Capital Bra geht auf Helene Fischer los 9.122 Nachbarn attackiert: SEK muss Mann mit Axt stoppen 2.635 "Endlösung für das Einwanderungsproblem": Politiker löst Kritik aus! 3.617 Hoffenheims riesige Verletztenliste vor dem DFB-Pokal 317 Polizei-Einsatz am Bahnhof: 41-Jähriger soll Pistole gezogen haben 3.045 Als eine Frau an diesem Auto zahlreiche Zettel findet, macht sie sofort Fotos 4.317 21-Jähriger bei Späti-Raub erstochen: Mittäter muss lange in Haft 2.302 Markus LANZt wieder! "Wir leben in mühsamen Zeiten" 1.840 Mindestens 35 Tote und viele Verletzte nach Brückeneinsturz in Italien 6.545 Panzerfaust-Granate auf Wiese löst Alarm aus 2.728 Blutiger Fleischesser-Protest vor Augen von Veganern 11.032 Mann rastet am Flughafen aus: verurteilt statt Urlaub auf Mallorca 1.871 Rügener Restaurant lässt keine Kinder rein 14.293 Nach Asien-Deal: Gucken wir bei Facebook bald Live-Fußballspiele? 1.151 Weil sie Schulden hat, kommt sexy Studentin auf eine unmoralische Idee 6.513 Dienstwagen-Vergleich: Berlins Bürgermeister hat die größte Drecksschleuder 2.218 Liebelei bei Lombardi und Clea-Lacy Juhn? Das sagt das Management 16.618 SEK-Einsatz! Polizeibekannter Mann rastet vollkommen aus 6.269 Frau (36) schickt Internetbekanntschaft Sex-Bilder und wird erpresst 3.558 Champions League: Keine frei empfangbaren Spiele mehr! 6.920