Looking for Westen! Hasselhoffs Deutschlandtour wird erweitert

"The Hoff" bei einem Photocall anlässlich des Kinofilms "Baywatch", in dem er einen kleinen Gastauftritt hat.
"The Hoff" bei einem Photocall anlässlich des Kinofilms "Baywatch", in dem er einen kleinen Gastauftritt hat.  © DPA

Berlin - "Baywatch"-Nixe David Hasselhoff (64) erweitert seine Deutschlandtour 2018 - mit dem Fokus vor allem auf westdeutsche Städte.

Dreißig Jahre nach seinem Superhit "Looking for Freedom" will der US-Sänger 17 statt wie bisher geplant 10 Konzerte in Deutschland geben, teilte der Veranstalter Ralf Seßelberg von der Agentur Promevent am Dienstag mit. Auftakt und Abschluss soll im Berliner Friedrichstadt-Palast sein.

Neue Stationen sind die Städte Ludwigsburg, Oberhausen, Saarbrücken, Lingen und Bremen. Außer in Berlin gibt es auch in Hamburg einen zweiten Auftritt.

Bei seinen geplanten Auftritten wurde vor allem der Osten bevorzugt. Fans sprachen Hasselhoff darauf an und prompt folgte die Erweiterung, so der Veranstalter.

1989 hatte der Sänger mit der Neuauflage des Songs "Looking for Freedom" (Auf der Suche nach Freiheit) viele Herzen in Deutschland gewonnen.

Obwohl der Text eigentlich die Lebensbeichte eines verwöhnten jungen Mannes ist, wurde das Lied zur Zeit des Mauerfalls als Freiheitshymne gefeiert. Zu Silvester 1989 sang er es an der Mauer.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0