Greta Thunberg in Davos: "Eure Untätigkeit heizt die Flammen stündlich an"

Davos (Schweiz) - Bereits zum 50. Mal treffen sich in Davos Führungspersönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft zum World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum). Auch Klima-Legende Greta Thunberg ist diesmal mit am Start.

Greta Thunberg beim Weltwirtschaftsforum in Davos: "Wir wollen, dass ihr jetzt handelt!"
Greta Thunberg beim Weltwirtschaftsforum in Davos: "Wir wollen, dass ihr jetzt handelt!"  © Alessandro Della Valle/KEYSTONE/dpa

Nachdem die junge Aktivistin zum Start des Forums am Montag noch krank war und aufgrund ihrer Erkältung alle Termine absagen musste, ist sie seit Dienstag nun voll mit dabei.

Und die ersten Aussagen der Schwedin haben es - wie bereits zu erwarten war - wieder voll in sich.

"Ich kann mich nicht beschweren, dass mir nicht zugehört wird. Man hört mir die ganze Zeit zu. Aber Zuhören bedeutet eben nicht Handeln", so Thunberg.

Bislang sei in Sachen Klimaschutz nichts erreicht worden. "Ich sage euch immer noch, dass ihr in Panik geraten und so handeln sollt, als ob ihr eure Kinder über alles liebt", bekräftigte die 17-Jährige ihre Forderungen.

Vor allem in Hinsicht auf Australien sagte Greta Thunberg: "Die Welt steht in Flammen, falls ihr das nicht mitbekommen habt. Eure Untätigkeit heizt die Flammen stündlich an."

Klima-Wissenschaftler und junge Generation würden ignoriert, so Greta Thunberg

Auch die wissenschaftliche Perspektive wurde ein weiteres Mal in den Vordergrund gerückt. Aktuelle Forschungen und Studien würden von Politik und Wirtschaft weitgehend ignoriert. Vor allem jüngere und nachfolgende Generationen hätten unter der Ignoranz der herrschenden Eliten am meisten zu leiden.

Zum Thema CO2-Reduzierung und zum 1,5-Grad-Ziel äußerte die junge Klima-Ikone ein besonders kräftiges Statement: "Lasst es uns deutlich machen: Wir müssen unsere Emissionen nicht reduzieren. Unsere Emissionen müssen gänzlich aufhören!"

Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sich auf dem Weltwirtschaftsforum (TAG24 berichtete).

Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums findet vom 21. bis 24. Januar 2020 in Davos statt.
Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums findet vom 21. bis 24. Januar 2020 in Davos statt.  © Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Greta Thunberg spricht in Davos vor einem einflussreichen Publikum.
Greta Thunberg spricht in Davos vor einem einflussreichen Publikum.  © Michael Probst/AP/dpa
Der Globale Süden leide unter dem Klimawandel ganz besonders, betonte Greta Thunberg in einer Rede.
Der Globale Süden leide unter dem Klimawandel ganz besonders, betonte Greta Thunberg in einer Rede.  © Michael Probst/AP/dpa

Titelfoto: Michael Probst/AP/dpa

Mehr zum Thema Klimawandel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0