Deezer adé! Nextbike entfernt Streamingdienst von seinen Leihrädern

Berlin – Lange war Deezer auf nextbikes zu lesen. Die Räder werden gerade ausgetauscht. Eine Kooperation bleibt aber bestehen.

nextbikes mit Deezer-Branding waren lange in Berlin zu sehen.
nextbikes mit Deezer-Branding waren lange in Berlin zu sehen.  © dpa/Robert Günther

Vor knapp drei Jahren in Berlin gestartet, hat nextbike schon einige Konkurrenten auf dem Leihradmarkt überlebt. Früh stieg Deezer ins Geschäft mit ein. Doch nun ist die Kooperation zwischen den beiden Partnern zu Ende!

Dadurch verschwinden nach und nach die Fahrräder, auf denen der Musikstreamingdienst groß prangert. Dafür sind in der Hauptstadt immer mehr Modelle unterwegs, deren große Fläche auf dem Rahmen des Hinterrades nur noch den Namen des Mobilitätsunternehmens zeigt.

"Das Flächensponsoring in Kooperation mit Deezer Deutschland läuft gerade aus, da die Vertragsdauer nur auf zwei Jahre beschränkt war", teilten sowohl nextbike als auch Deezer gegenüber TAG24 mit. Deshalb seien in Berlin bereits Drahtesel ohne deren Branding zu sehen.

Hat sich nextbike also komplett von Deezer getrennt? Nein heißt es von der Pressestelle: "Die Kooperation zwischen beiden Parteien und somit auch der Vorteil für Deezer Kunden bleiben aber weiterhin in anderer Form bestehen", verriet man uns.

Bald werde es auch einen neuen lokalen Partner geben, der auf den Flächen der hiesigen nextbikes zu sehen sein werde.

Aktuell tragen viele nextbikes (wieder) nur das Firmenlogo des Unternehmens für Leihräder.
Aktuell tragen viele nextbikes (wieder) nur das Firmenlogo des Unternehmens für Leihräder.  © 123RF/Francis Dean

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0