Deichkind feiern Abriss in Dresden

Deichkind spielten in Dresden ein exklusives Clubkonzert.
Deichkind spielten in Dresden ein exklusives Clubkonzert.

Dresden - Es tropfte geradezu von der Decke! Als die Hamburger Band Deichkind am Mittwochabend die GrooveStation zum Schwitzen brachte, herrschte nahezu Ausnahmezustand.

Ab der Sekunde als die fünf Musiker gegen 20:45 Uhr die Bühne betraten, gab es kein Halten mehr - weder für die Bandmitglieder selbst noch für das Publikum. Zeit zum Durchatmen? Fehlanzeige. Aber dafür war schließlich auch niemand gekommen...

Kein Wunder, ließen die Fünf doch auch nichts aus, hauten einen Hit nach dem anderen raus. Im Gepäck hatten sie eine partytaugliche Mischung aus 20 Jahren Bandgeschichte: Von "Krawall und "Remmidemmi" bis "Arbeit nervt".

Offenkundig glücklich und zufrieden verließen sie um 21.45 Uhr wieder die Bühne. Aber nur um wenige Minuten später gut gelaunt bei der Aftershowparty wieder aufzutauchen. Diese hatten sie noch kurzfristig angefordert.

Zu Kaufen gab es die Tickets vorher übrigens nicht - die rund 200 Karten konnte man lediglich gewinnen.

Was drei der Jungs uns so alles im Interview verrieten - und was Porky, eigentlich Sebastian Dürre, in den 20 Bandjahren am meisten bereute - könnt Ihr unten im Video noch einmal nachsehen.

Das Publikum kam ordentlich ins Schwitzen!
Das Publikum kam ordentlich ins Schwitzen!

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0