Babyfotos im Netz würdelos? Zweifach-Mama Janni Hönscheid zeigt mit Kinderbild klare Kante

Potsdam - Es ist wohl das Thema der Woche: Ist es in Ordnung, wenn Eltern Fotos ihrer Babys und Kinder in den sozialen Netzwerken posten? Nun hat sich Janni Hönscheid (29) in die Diskussion eingeklinkt.

Seit Juni 2016 ist Janni Hönscheid mit dem deutschen Fernsehmoderator Peer Kusmagk zusammen.
Seit Juni 2016 ist Janni Hönscheid mit dem deutschen Fernsehmoderator Peer Kusmagk zusammen.  © Screenshot/Instagram/Janni Hönscheid

Die Ehefrau von Moderator Peer Kusmagk (43) ist zurzeit zum zweiten Mal schwanger.

Via Instagram teilt das einstige Playboy-Girl immer wieder private Schnappschüsse aus ihrem Alltag mit ihren 74.000 Abonnenten, so auch von Baby Emil-Ocean.

Doch aktuell beschäftigt eine Kampagne der Berliner Bloggerin Toyah Diebel (29) die Netzgemeinde: Unter dem Slogan "So ein Bild von dir würdest du nie posten? Dein Kind auch nicht" will Diebel Eltern dafür sensibilisieren, die Privatsphäre und Würde der eigenen Kinder zu schützen. Zuletzt hatte auch Wilson Gonzalez mit Schlabberlatz in Baby-Pose für die Kampagne posiert (TAG24 berichtete).

Bald brauchen die Kusmagks einen zweiten Kindersitz!
Bald brauchen die Kusmagks einen zweiten Kindersitz!  © screenshot instagram / @janniundpeer

Nun veröffentlichte Janni Hönscheid ein Kinderfoto von sich. "Kinder im Internet ist ein ziemlich heikles Thema, wo die Meinungen sich spalten und sogar sehr schnell ziemlich extrem werden", beginnt sie ihr Posting.

Die 43-Jährige sagt über die Aufnahme: "Das Foto hat meine Mutter früher von mir gemacht. Und wenn ich mir die Frage stelle: ja, ich wäre total stolz, glücklich und erfreut dieses Foto auf Ihrem Account zu finden - wenn es damals schon Instagram gegeben hätte."

Auch eine Begründung lieferte die Zweifach-Mama gleich mit: "Warum? Dass ich nackt bin. ist für mich nebensächlich. Ich sehe vielmehr ein glückliches, lachendes Kind. Eine Momentaufnahme aus einem wundervollen und erfüllten Tag am Strand- eins mit den Elementen."

Eine Userin gönnt jedem seine Meinung, doch mahnt zur Vorsicht: "Alter Schwede! Ist Dir klar, dass sich manche einen runter holen, wenn sie deinen Sohn so sehen? Wenn ja, ist es dir egal?" Weiter: "Und was sagt dein Sohn dazu, wenn er 20 Jahre alt ist und sich nackt im Internet sieht?"

Eine andere fragt: "Du sagst jetzt zu Deinem Bild, dass Du stolz drauf wärst, wenn Du Dein Foto auf dem Account Deiner Mama finden würdest. Was ist denn aber, wenn Emil-Ocean das später ganz anders sieht?"

Damit schließen sich die User der Meinung von Tonya Diebel an. Denn: Vor allem jüngere Kinder können nicht darüber bestimmen, ob und welche Fotos von ihnen auf Facebook und Instagram – und somit mit der ganzen Welt – geteilt werden. Auch Bonnie Strange musste schon ordentlich Kritik einstecken für Fotos von Baby Goldie Venus einstecken (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0