Nichts zu holen in Ravensburg! Eislöwen verlieren mit 2:5

Eislöwe Alexander Höller im Zweikampf mit dem Ravensburger Vincenz Mayer.
Eislöwe Alexander Höller im Zweikampf mit dem Ravensburger Vincenz Mayer.  © Lutz Hentschel

Ravensburg - "Ravensburg kann aus den Vollen schöpfen. Wir müssen sehr diszipliniert und taktisch klug agieren", forderte Löwen-Coach Franz Steer vor der Partie.

Und es wurde anfangs ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber gingen zwar durch Sören Sturm (18.) in Front, aber die Eislöwen drängten auf den Ausgleich.

Mitten in diese Druckphase nutzten die Ravensburger einen Puckverlust der Dresdner. Bei dem schnellen Gegenzug traf Jakub Svoboda (26.) den Pfosten, von da rutschte der Puck über die Linie - 0:2. Als die Dresdner eine Minute später ein Bully im Drittel der Towerstars gewannen, schaltete Tadas Kumeliauskas schnell, Schuss, Tor - 1:2.

Aber Lukas Slavetinsky (31.) und Svoboda bauten die Führung der Gastgeber auf 4:1 aus.

Nick Huard (34.) verkürzte vorm Schlussdrittel, eh David Zucker (39.) bei 3:5-Unterzahl der Dresdner zum 5:2-Endstand für die Ravensburger einnetzte.

Im Schlussdrittel passierte nichts mehr.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0