Katzen-Babys in arger Not: Das Tierheim kennt den Schuldigen!

Delitzsch - Das Tierheim in Delitzsch (Landkreis Nordsachsen) hat mit zahlreichen Abgaben von kranken und kleinen Katzen zu kämpfen. Auf Facebook appellieren sie an die Schuldigen.

Der Katzenschnupfen ist eine ansteckende Schleimhauterkrankung der Samtpfoten.
Der Katzenschnupfen ist eine ansteckende Schleimhauterkrankung der Samtpfoten.  © Screenshot Tierheim Delitsch

"Es nimmt einfach kein Ende!", beschwert sich eine Mitarbeiterin des Tierheims namens Jasmin über die Zustände in der Einrichtung. Ständig würden Leute vorbeikommen und meist an Katzenschnupfen erkrankte Tiere vorbeibringen.

Dabei handelt es sich um eine ansteckende Erkrankung der Atemwege und der Schleimhäute des Kopfes bei Katzen, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden kann.

Schuld sind laut der Tierheim-Mitarbeiterin Katzenbesitzer, die ihre Freigänger nicht kastrieren. "IHR fördert dieses Leid! Ich will gar nicht wissen, wie viele solche kleinen Wesen draußen in der Kälte sitzen müssen und mit Sicherheit dem Tod geweiht sind", schreibt sie wütend auf Facebook.

Katze nach Trennung ins Tierheim abgegeben: Rundliche Mina hofft auf neue Familie
Katzen Katze nach Trennung ins Tierheim abgegeben: Rundliche Mina hofft auf neue Familie

Jüngst habe sie drei kleine Findelkinder bei sich aufgenommen und versucht sie nun aufzupäppeln. "Billy", "Hook" und "Tinkerbell" hat sie die drei Kitten genannt. Besonders "Hook" setze die Krankheit so schwer zu, dass er womöglich sein Auge verlieren könnte. Sobald die drei wieder fit wären, sollen sie in gute Hände vermittelt werden. Das sei aber alles andere als leicht. "Wer nimmt denn chronisch kranke oder behinderte Katzen auf?", fragt sich Jasmin hilflos.

Trotzdem gäbe sie die Hoffnung nicht auf und drücke den drei Kitten die Daumen, dass sie zu Menschen kommen, die sie über alles lieben - trotz des Katzenschnupfens.

Mehr zum Thema Katzen: