Polizei erwischt Mann mit Brechstange an Bahnwaggon, seine Ausrede ist kreativ

Delitzsch - Mit einer Brechstange bewaffnet hatte eine 24-Jähriger am Montagmorgen in Delitzsch versucht, in einen Eisenbahnwagon einzubrechen. Seine Ausrede konnte die alarmierten Polizeibeamten nicht wirklich begeistern.

Er sei auf der Suche nach einem Schlafplatz gewesen, sagte der Einbrecher der Polizei.
Er sei auf der Suche nach einem Schlafplatz gewesen, sagte der Einbrecher der Polizei.  © DPA

Gegen 8.10 Uhr hatte eine Delitzscherin auf dem Weg zur Arbeit einen Mann entdeckt, der sich mit einem Brecheisen an einem Eisenbahnwaggon zu schaffen machte. Die 32-Jährige alarmierte die Polizei, die den 24-Jährigen schnell festnehmen konnte.

Der erfolglose Einbrecher gab an, dass er sich in dem Waggon einen Schlafplatz hatte suchen wollen.

Wie die Polizei bestätigte, konnte der 24-Jährige wegen einem Hausverbot nicht in seine Gemeinschaftsunterkunft zurückkehren.

Dort hatte er in jüngster Vergangenheit mehrere Straftaten begangen, unter anderem Bedrohung, Nötigung, Hausfriedensbruch und Betrug. Auch war er aus einem Fachkrankenhaus geflohen.

Die Polizei sah den Ernst der Lage und ließ durch einen Arzt die Überführung des 24-Jährigen in dasselbe Fachkrankenhaus wieder veranlassen.

Die Polizei zog einen Art zu Rate, der den 24-Jährigen wieder in ein Fachkrankenhaus überwies.
Die Polizei zog einen Art zu Rate, der den 24-Jährigen wieder in ein Fachkrankenhaus überwies.  © DPA

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0