Demenz-Risiko erhöht: Bacon & Co. sind nicht nur schlecht für Deine Figur

Deutschland - Schon wieder Hiobsbotschaften in puncto Lebensmittel? Forscher sagen, Speisen wie Bacon, Brathähnchen, Würstchen & Co. erhöhen das Risiko an Demenz zu erkranken.

Mhm, so lecker knusprig - da kann man kaum widerstehen. Sollte man aber! Denn die AEGs, die für die braune Färbung verantwortlich sind, begünstigen Krebs und Demenz.
Mhm, so lecker knusprig - da kann man kaum widerstehen. Sollte man aber! Denn die AEGs, die für die braune Färbung verantwortlich sind, begünstigen Krebs und Demenz.  © 123RF / Pravit Kimtong

Können wir überhaupt noch etwas essen, ohne krebserregende Stoffe oder Substanzen, die zu Dement beitragen können, essen? Schlechte Nachrichten diesbezüglich liest man immer wieder. Jetzt heißt es auf Dailymail, dass Bacon und Brat-Hähnchen in Verdacht stünden, sich nicht nur negativ auf den Herz-Kreislauf und Diabetes auszuwirken, sondern auch Alzheimer und Demenz zu begünstigen.

Grund ist eine chemische Reaktion während des Backens, Grillens, Bratens oder Frittierens. Dabei entstehen extrem hohe Temperaturen, die zur sogenannten Glykierung (Reaktion mit Kohlenhydraten) führen.

Das Ergebnis ist die köstlich aussehende braune Färbung und der schmackhaft würzige Geschmack - und ein erhöhter Anteil an AGEs. Das sind Advanced Glycation Endproducts, glykierte Reaktionsprodukte, die im Verdacht stehen gesundheitsschädlich zu sein.

Kann man überhaupt noch etwas essen?

Nüsse liefern neben vielen anderen Lebensmittels sehr gesunde Fette.
Nüsse liefern neben vielen anderen Lebensmittels sehr gesunde Fette.  © PR

Ja, kann man, aber: Insbesondere solche Nahrungsmittel, die einen hohen Anteil an Protein und gleichzeitig viel Zucker haben - wie eine Vielzahl der verarbeiteten Lebensmittel wie Würstchen, Bacon und Pizza - führen zu einer erhöhten AEG-Bildung - die sollte man meiden. Auch Krebs sollen die begünstigen. TAG24 berichtete darüber beim Thema Grillfleisch, bei dem sich dieselbe Reaktion vollzieht.

Doch zum Glück gibt es auch gute Nachrichten:

Gesunde Fette gibt es auch und die unterstützen die Gesundheit und können vorbeugend gegen Demenz wirken. Als gesunde Fette gelten vor allem ungesättigte bzw. mehrfach ungesättigte Fette, wie sie in Fisch, kaltgepresstem Olivenöl oder Nüssen enthalten sind, liest man auf wegweiser-demenz.de.

Wer auf Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren größtenteils verzichtet, tut seiner Gesundheit auf jeden Fall etwas Gutes.

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0